Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Diese smarten Ohrringe können die Körpertemperatur messen

US-Wissenschaftler:innen haben Ohrringe kreiert, die die Körpertemperatur messen können. Geht es nach einer der Forscher:innen, soll das nur der Anfang sein.

Von Christian Bernhard
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Diese „Thermal Earrings“ können die Körpertemperatur messen. (Foto: Raymond Smith/University of Washington)

Ohrringe sind für viele Menschen schicke modische Accessoires. Doch mittlerweile können sie auch mehr – zumindest jene, die Forscher:innen der University of Washington entwickelt haben.

Anzeige
Anzeige

Sogar der weibliche Eisprung soll damit beobachtet werden können

Diese stellten kürzlich den Prototypen eines intelligenten Ohrrings namens „Thermal Earring“ vor, der als kabelloses Wearable in der Lage ist, die Temperatur des Ohrläppchens seiner Benutzer:innen zu messen – und damit die Körpertemperatur der Träger:innen.

Die Technologie-Webseite Geekwire berichtet, dass die Ohrringe in einer zugegeben sehr kleinen Studie mit sechs Personen eine Smartwatch bei der Erfassung der Körpertemperatur in Ruhephasen übertrafen. Die Forscher:innen erhoffen sich davon, künftig auch andere Funktionen wie Stress oder den weiblichen Eisprung überwachen zu können.

Anzeige
Anzeige

So klein wie eine Büroklammer

Der Thermo-Ohrring hat die Größe und das Gewicht einer Büroklammer und ist mit einem Sensor ausgestattet, der mit einem Magnetclip am Ohr befestigt wird. Ein weiterer Sensor hängt etwa einen Zentimeter darunter. Beide Sensoren können mit modischen Designs aus Harz oder mit Edelsteinen verschönert werden.

Auf die Idee, die Körpertemperatur über die Ohrläppchen zu messen, kam Wissenschaftlerin Shirley Xue, weil sie feststellte, dass zahlreiche Personen Smartwatches als zu unbequem empfinden, um damit Gesundheitsdaten zu erheben. Als eine der Hauptautor:innen der Studie, die im ACM Journal veröffentlicht wurde, befasste sie sich deshalb genauer mit den Ohrläppchen und fand heraus, dass sich die Körpertemperatur dort präziser als am Handgelenk oder der Hand erfassen lässt.

Anzeige
Anzeige

Ziel: Ein ganzes Schmuckset für die Gesundheitsüberwachung

Heraus kam ein Prototyp, der noch nicht im Handel erhältlich ist, aber über eine Akkulaufzeit von 28 Tagen verfügen soll. Die Datenübertragung läuft über Bluetooth. Nach dem Ablesen und Senden der Körpertemperatur soll das Gerät in den Tiefschlaf gehen, um Strom zu sparen, heißt es in der Studie.

Xue hat noch größere Pläne mit Blick auf die digitale Gesundheit: „Irgendwann möchte ich ein ganzes Schmuckset für die Gesundheitsüberwachung entwickeln“, sagte sie. Die Ohrringe sollen dabei die Körpertemperatur und Herzfrequenz erfassen, während eine Halskette als Elektrokardiogramm-Monitor für effektivere Herzgesundheitsdaten dienen könnte, erklärte sie.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige