Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Nach massivem Hacker-Angriff: US-Börsenaufsicht verklagt Solarwinds

Der Solarwinds-Hack war eine der größten Cyber-Attacken aller Zeiten. Jetzt verklagt die US-Börsenaufsicht das Unternehmen. Der Vorwurf: Die Firma soll Risiken bewusst verschwiegen haben.

Quelle: dpa
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Solarwinds-CEO Sudhakar Ramakrishna (Mitte) vor dem US-Senat. (Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Drew Angerer)

Einer der schwerwiegendsten Hacker-Angriffe auf US-Regierungsbehörden bekommt ein ungewöhnliches juristisches Nachspiel. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC betritt Neuland und wirft der Firma Solarwinds vor, sie habe Aktionäre dadurch in die Irre geführt, dass sie Cybersicherheits-Risiken in ihren Systemen verschwiegen habe. Solarwinds wies die Vorwürfe zurück.

Anzeige
Anzeige

Bei der Ende 2020 bekannt gewordenen Attacke gelangten die Hacker in Systeme mehrerer US-Regierungsbehörden. Den Zugang zu den Netzen verschafften sie sich über Computer-Wartungssoftware von Solarwinds, die vielerorts eingesetzt wurde. Der Cyber-Einbruch blieb über ein Jahr unentdeckt.

Nach Einschätzung von US-Sicherheitsbehörden steckten russische Hacker hinter der Attacke, die Regierung in Moskau wies den Vorwurf zurück.

Anzeige
Anzeige

US-Börsenaufsicht: Solarwinds soll Warnsignale ignoriert haben

Die Börsenaufsicht argumentierte nun in der mehr als 60 Seiten langen Klageschrift, Solarwinds habe Warnsignale ignoriert und Anlegern ein falsches Bild von der Sicherheit der Systeme gezeichnet. Die Firma war im Oktober 2018 an die Börse gegangen.

Die Klage der SEC basiert zu großen Teilen auf einem Kontrast zwischen den öffentlichen Äußerungen von Solarwinds und den Informationen, die der Firma vorlagen, sowie Einschätzungen von Beschäftigten. Die Behörde verwies dabei häufig auf interne Präsentationen und E-Mails von Mitarbeitern. Die Börsenaufsicht bekommt bei Ermittlungen Zugang dazu. Hat die SEC mit ihrem Vorgehen Erfolg, könnte dies Unternehmen unter Druck setzen, Investoren mehr über Cybersicherheits-Risiken zu informieren.

Anzeige
Anzeige

Solarwinds-Anwalt bestreitet die Vorwürfe

Ein Anwalt von Solarwinds konterte, die SEC überschreite mit dem Vorgehen ihre Befugnisse. Die Behörde wolle sich zur „Cybersicherheits-Polizei für an der Börse notierte Unternehmen“ ernennen, kritisierte er unter anderem im Wall Street Journal.

Der Klage zufolge gelangten die Angreifer spätestens im Januar 2019 in Systeme von Solarwinds. Mit ihrem Zugang hätten sie Schadcode in drei Software-Produkte eingebaut, die an mehr als 18.000 Kunden der Firma rund um die Welt ausgeliefert worden seien. Aufgedeckt wurde die Attacke von der IT-Sicherheitsfirma Fireeye, die selbst Ziel der Hacker geworden war.

Bildergalerie: Die schönsten Stockfoto-Hacker

Die schönsten Stockfoto-Hacker Quelle: Shutterstock
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige