Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

In eigener Sache

Hol dir die wichtigsten t3n News direkt in deinen Messenger!

Schon gewusst? Digitale Pioniere lassen sich die spannendsten neuen Tech-News direkt von uns auf ihren Messenger schicken.

Der Arsch von Benski
(Quelle: t3n.de)

Melde dich jetzt an und erhalte handerlesene News direkt auf dein Smartphone. Wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Telegram oder Insta. Die spannendsten Artikel des Tages, nicht zu oft und schön snackable. Die Anmeldung ist denkbar einfach.

t3n News abonnieren – so geht’s!

Wenn du dich für einen unserer angebotenen Nachrichten-Kanäle interessierst, wähle ihn im unteren Widget einfach aus und folge den Anweisungen. Es braucht nur wenige Sekunden.

 

Wichtige Fragen kurz geklärt!

1. Was passiert mit meinen Daten?

Informationen zum Namen, zur Mobilnummer und zum Gerät werden verschlüsselt an unseren Dienstleister Whatsbroadcast weitergegeben. Dritte bekommen deine Daten nicht. Die Datenverarbeitung unterliegt zudem den deutschen Datenschutzregeln, da die Server im Inland stehen. Eine ausführliche Datenschutzerklärung findest du hier.

2. Wie viele Nachrichten bekomme ich?

Wir werden dir maximal viermal täglich die Top-News der letzten Stunden übermitteln. Die Nachrichten werden von Team manuell ausgewählt.

3. Wie kann ich mich wieder abmelden?

Du hast zwei Möglichkeiten: Zum einen kannst du den News-Bezug pausieren, in dem du uns einfach im entsprechenden Messenger-Dienst eine Nachricht mit dem Inhalt „Stop“ schickst. Oder du meldest dich komplett und endgültig ab, in dem du uns eine Nachricht mit dem Inhalt „Alle Daten entfernen“ schickst. Bitte achte darauf, dass du keine Ausrufezeichen oder ähnliches mitschickst.

Whatsapp-Alternativen: Das können die Messenger von Telegram über Threema bis Wire
Die Themen Sicherheit und Datenschutz werden bei vielen Messaging-Apps leider immer noch kleingeschrieben, auch wenn einige diesbezüglich schon nachgelegt haben. Threema war einer der ersten Messenger, bei denen die Sicherheit höchste Priorität hatte.(Bild: Threema)

1 von 12

Wir sind gespannt, wie unsere neuen Service-Kanäle bei euch ankommen. Gebt uns gerne Feedback in den Kommentaren!

<script>

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.