Anzeige Sponsored Post

Sind die E-Mails deiner Marke schon gebrandet?

Bei vielen sozialen Netzwerken gibt es den blauen Haken, um echte Accounts zu verifizieren. Doch auch bei E-Mails gibt es mittlerweile Zertifikate, die Branding- und Verifizierungsoptionen bieten – das hat mehr Vorteile, als man denkt.

4 Min.
Artikel merken

Sind deine Brand-Mails verifiziert, können Kund:innen besser zwischen deinen echten Mails und Phishing unterscheiden. (Bild: Shutterstock/Rawpixel.com)

Wer hat nicht zu den Anfangszeiten von Instagram und Twitter recherchiert, wie man vielleicht selbst einen blauen Haken bekommen kann? Elon Musk plant mittlerweile sogar, diesen bei Twitter zu monetarisieren. Für Privatperson gilt die Verifikation als Statussymbol. Marken bekommen dadurch einen legitimierten Kommunikationskanal zu ihren Kund:innen. Und auch für E-Mails sind Authentizität und Verifizierungen für Brand bei der Fülle in den Postfächern immens wichtig geworden, um die eigenen Botschaften senden zu können. Eine große Hilfe dabei ist das Verified Mark Certificate, kurz VMC.

Verifizierte Marken-E-Mails – mehr als ein Statussymbol

Wenn die Mails deiner Marke durch eine offizielle Instanz verifiziert sind, bietet das einen hohen Mehrwert: Eine verifizierte Mail sorgt besonders auf Seiten der Empfänger für mehr Sicherheit. Denn die authentischere Darstellung deines Markenlogos legitimiert deine Mails und sorgt für schnelle Wiedererkennung und auch aus technischer Perspektive  werden Kund:innen mit der Verwendung eines VMC-Zertifikats vor Spoofing geschützt. Unter Spoofing werden Methoden bezeichnet, mit deren Hilfe die eigene Identität im Internet verschleiert wird, indem man vorgibt, jemand anderes zu sein. Besonders der Begriff Phishing, der eine Unterkategorie des Spoofings darstellt, ist vielen bekannt. Dabei kommunizieren Kriminelle unter dem Deckmantel von Marken aus, um zum Beispiel Schadsoftware zu installieren oder an sensible Daten zu kommen. Für jede Brand und alle Marketing-Abteilungen sind diese beiden Scams ein absoluter Albtraum. Denn Phishing-Mails von „deiner“ Marke können zum totalen Vertrauensverlust der Kund:innen in dein Unternehmen führen. Die Vorbehalte von Usern gegenüber den zunehmenden Vorfällen verschlechtern auch die Conversion- und Click Rates deiner Mails. Wenn jedoch deine Mails mit einem Verified Mark Certificate verifiziert sind, kann dieses Problem umgangen werden. Doch wie kommst du an ein VMC?

Mit VMC vor Missbrauch schützen

Verified Mark Certificate (VMC) ist das Zauberwort, um deine Mails deiner Brand sicherer zu machen. Die Implementierung und das technische Validierungsverfahren hat zur Folge, dass dann dein Marken-Logo direkt neben deiner E-Mail schon im Postfach erscheint. Als Sicherheitsmechanismus kann aber nicht jede:r einfach so seine Markensymbole dort platzieren. Um ein Verified Mark Certificate zu erhalten, muss man die Inhaberschaft einer eingetragenen Marke nachweisen, denn nur so wird das Spoofing von durch Marken geschützte Logos erheblich erschwert bis gar unmöglich.

VMC als Brand Experience

Das VMC kann dabei auch dem Branding und der positiven Markenerfahrung dienen. Ein Logo im Mail-Postfach macht die Markenerfahrung wesentlich konsistenter. Besonders dein Onlineshop kann von diesem kleinen, aber feinen Add-on profitieren. Bei Bestellbestätigungen, Newsletters oder Rechnungen mit VMC können Käufer:innen so auf einen Blick erkennen, wer der:die Absender:in ist. Das kann deine Öffnungsraten um bis zu zehn Prozent steigern. Ein Scam, der häufig vorkommt, sind falsche Versandbenachrichtigungen. Mit VMCs können Kund:innen die echten Versandbestätigungen besser von den gefälschten unterscheiden.

Mit Verified Mark Certificates sorgst du nicht nur für Sicherheit, deine Newsletter stechen auch aus der Masse heraus. (Bild: InterNetX)

Für immer mehr Mailprovider kompatibel

Eine weitere Hilfe ist dabei die Technologie hinter der Brand Indicators for Message Identification – mit dem Akronym BIMI . Damit erhalten Empfänger:innen die Sicherheit, dass die mit Logo versehenen E-Mails im Posteingang durch offizielle Instanzen legitimiert sind. Auch die unterstützenden E-Mail-Provider wie Google, Apple Mail, Outlook oder Thunderbird können so sicherstellen, dass es sich um authentische Marken handelt, die VMC implementiert haben. Mit VMC bekommst du  mehr Kontrolle über deine E-Mails und kannst die Kompromittierung deiner E-Mails effizient verhindern. Durch die Brandingmöglichkeit im Postfach stärkst du auch die Markenidentität deines Unternehmens oder Onlineshops. Immer mehr E-Mail-Provider unterstützen BIMI oder ziehen es in Betracht. Seit diesem Herbst ist BIMI bei Apple-Mail komplett integriert. Jetzt musst nur noch du ein VMC für deine Marke besorgen.

So bekommst du ein VMC

Um ein Verified Mark Certificate kaufen zu können, musst du rechtliche und technische Voraussetzungen einhalten. Neben den Wort- und Bildrechten deiner Marke benötigen deine Mails auch eine erfolgreiche Verifizierung über SPF, DKIM und DMARC. Mit dem Sender Policy Framework (SPF) wird verhindert, dass die Absenderadresse bei einer E-Mail gefälscht werden kann. Auch die Domainkeys Identified Mail (DKIM) soll die Echtheit deiner Mails unterstützen. Hier wird allerdings nicht die Absenderadresse legitimiert, sondern mithilfe eines Kodierungsverfahrens und einer digitalen Signatur die Legitimation deiner E-Mail bestätigt.

Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance (DMARC) ist der letzte Begriff, den es noch zu klären gilt. Hierbei handelt es sich um einen Authentifizierungsstandard, der Spammer:innen verbietet, deine Domain für deren unberechtigten Versand von E-Mails zu nutzen. DMARC ist die Grundlage, auf der BIMI aufgebaut ist. Wenn du alle Vorkehrungen getroffen hast und SPF, DKIM und DMARC für deine Mails eingerichtet hast, steht deinem E-Mail-Markenerlebnis nichts mehr im Weg.

Mit InterNetX zum optimalen Markenerlebnis

Bei InterNetX kannst du ganz einfach dein eigenes VMC kaufen und in deine E-Mail-Kanäle integrieren. So kannst du ganz schnell für deine Marke das E-Mail-Marketing stärken, den Trust bei Usern und die Öffnungsraten steigern. Dabei bietet InterNetX eine Vielzahl an weiteren Leistungen rund um das Thema Markenschutz an. Neben vielen weiteren Encryption-Services, Software und Zertifikaten ist InterNetX auch Experte für Hosting und Domains. Die spezialisierten Brand-Management-Expert:innen beraten dich gern und erstellen für jede Marke ein individuelles Angebot.

Informiere dich jetzt und verifiziere deine Brand-E-Mails.

Jetzt E-Mails branden

 

Mehr zu diesem Thema
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.