Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 49

Admin auf Abruf: Managed-Hosting-Provider im Vergleich

(Grafik: Shutterstock/ ProStockStudio)

Mit dem Siegeszug von Cloud-Computing stehen klassische Hosting-Anbieter zunehmend unter Druck. Doch mit besonderen Angeboten und Support können sie gegenüber den Cloud-Riesen punkten.

Den Druck von IT-Riesen wie Microsoft, Google, IBM und allen voran Amazon bekommen nicht zuletzt die traditionellen Hosting-Anbieter zu spüren. Die flexiblen, einfach skalierbaren IaaS-Plattformen (Infrastructure as a Service) werden nicht nur immer leistungsfähiger und kostengünstiger. Sie sind auch immer beliebter. So ist der Markt für Cloud-Infrastrukturen nach Angaben des Marktforschungsinstituts Canalys letztes Jahr um 49 Prozent gewachsen.

Doch Managed-Infrastructure-Services und Managed Hos-ting können sich neben Cloud Services durchaus behaupten. Wie die deutsche Experton Group erklärt, ist Managed Hosting trotz der zunehmenden Bedeutung von Cloud-Diensten noch immer „ein wesentlicher Pfeiler des IT-Marktes“. Bestehende Anwendungen seien in der Regel nicht Cloud-fähig, und entsprechend sei der direkte Wechsel in die Cloud häufig nicht möglich, sodass klassische Hosting und Managed Services nach wie vor stark nachgefragt werden, heißt es im aktuellen Infrastructure Services Vendor Benchmark. Auch aufgrund steigender Personal­engpässe nimmt der Bedarf an Fremdleistungen im IT-Rechenzentrumsbetrieb tendenziell zu, so die Analysten weiter.

Hier kommen Managed-Hosting-Anbieter ins Spiel. Mit personalisierten, auf den individuellen Kundenbedarf zugeschnittenen Dienstleistungen können sich klassische Hosting-Anbieter von den großen Cloud-Playern differenzieren, die im Prinzip nur die Infrastruktur bereitstellen. Beim Managed Hosting mietet der Kunde dagegen nicht nur die Server, sondern lässt diese auch in einem festgelegten Umfang vom Provider administrieren. Dadurch wird der Kunde von den operationalen Aufgaben rund um den effizienten und sicheren Server-Betrieb entlastet und kann sich besser auf sein Projekt konzentrieren. So übernimmt ein Managed-Hosting-Provider die Einrichtung und Konfiguration der Hardware und des Betriebssystems und kümmert sich um die Systemwartung. Er sorgt zudem für die Aktualisierung der Server und für das Monitoring der wichtigsten Komponenten der Systemlandschaft, damit man auf Fehler und Verfügbarkeitsprobleme möglichst schnell reagieren kann.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst