t3n 15

Single-Source-Publishing mit Open Source: Alfresco-Kopplung an TYPO3

Seite 5 / 5

Fazit

Nach der Umsetzung steht der Kommunikationsabteilung Alfresco als ein JSR-170-konformes Content-Repository für redaktionelle Inhalte zur Verfügung, das als Basis für eine leistungsfähige Single-Source-Publishing-Architektur dient. Die Integration heterogener Systeme wie Alfresco, TYPO3 und Drupal vervollständigt das System zu einer Multi-Channel-Publishing-Lösung.

Ausbaumöglichkeiten ergeben sich vor allem durch die Integration weiterer Zielmedien sowie die Einbeziehung weiterer Abteilungen und Inhalte. Die mediengerechte Aufbereitung beziehungsweise Transformation der Quelldokumente soll im nächsten Schritt für die Print-Publikationen erfolgen. Dabei ist eine Transformation in ein QuarkXPress-optimiertes XML geplant.

Zudem wird die Verknüpfung der Textdokumente mit Bildern aus einer externen Bilddatenbank angedacht. So sollen in speziellen Kommentaren oder Verlinkungen die Bilder per URL oder ID in OpenOffice verknüpt werden, sodass bei der Transformation in die Zielmedien auch die Bilder zu den Texten automatisch mitgeliefert werden können.

Startseite

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung