Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 2

TYPO3 wird erwachsen: Aller guten Dinge sind vier

    TYPO3 wird erwachsen: Aller guten Dinge sind vier

Es gab eine Zeit, da reichte es ein „Content Management System“ zu sein oder zumindest als solches bezeichnet zu werden. „Etwas zum Anklicken und Bearbeiten“. Eine Revolution. Endlich keine HTML-Vorkenntnisse mehr. „</html>“ – „Das Ende von HTML“ – ist heute noch auf diversen TYPO3-T-Shirts zu lesen.

Mittlerweile gibt es Content Management Systeme in unüberschaubaren Variationen und Ausprägungen. Aus „Content Management Systemen“ (CMS) wurden etwa „Enterprise Content Management Systeme“ (ECMS) oder „Web Content Management Systeme“ (WCMS). Was vormals nur für den Aufbau und die Verwaltung einer Website gedacht war, wird heutzutage allzu oft als unternehmensweites Wissensportal eingesetzt. Auch TYPO3 macht hier keine Ausnahme.

TYPO3 hat sich entwickelt. Mit jeder Version ein kleines Stück weiter. Aus einem ambitionierten und überschaubaren Projekt ist etwas Großes gewachsen: Ein frei erhältliches Content Management System, das auf über 200.000 Webservern weltweit läuft.

TYPO3 ist in 43 Sprachen verfügbar und wird von einer Entwicklergemeinde von etwas über 27.000 Personen in rund 60 Ländern weiterentwickelt. Zu den bekanntesten Referenzen zählen Marken wie DaimlerChrysler, Volkswagen, EDS, die UNESCO und zahlreiche Universitäten und öffentliche Einrichtungen.

Der vierte Buchstabe

Würde TYPO3 4.0 in einem Karton ausgeliefert, wäre auf diesem wohl in großen Buchstaben die Bezeichnung „Enterprise“ zu lesen. Der Name ist Programm. Gespickt mit zahlreichen Funktionen zur Arbeit im Unternehmensumfeld macht sich das neue TYPO3 auf den Weg, am Ende doch mit einem „E“ vor dem „CMS“ aus dem Rennen zu gehen. XML-basiertes Layout, Workflow-System, Versionierung, Digital Asset Management und Database Abstraction Layer – um nur einige der neuen Funktionen zu nennen. Das klingt nach Unternehmenseinsatz, und während manche noch über die ursprüngliche Definition von „Enterprise Content Management“ philosophieren, setzten andere es bereits in ihrem Unternehmen ein und freuen sich über die Vielzahl an innovativen Funktionen.

Vorsprung durch Innovation

Mit der Version 4.0 fließen endlich langfristige Entwicklungen in das TYPO3-Standard-Paket ein:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden