Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 3

Barrierefreiheit in der Praxis

    Barrierefreiheit in der Praxis

Das Thema Barrierefreiheit ist präsenter als je zuvor und auch TYPO3 hat sich besonders im letzten Jahr in dieser Richtung sehr positiv entwickelt. Um eine Website mit TYPO3 barrierefrei gestalten zu können, müssen jedoch einige Klippen umschifft werden. Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen.

Vorüberlegungen und Vorbereitungen

Eine ideale Voraussetzung für eine barrierefreie Website ist valider XHTML-Code und die Auslagerung der Gestaltungsinformationen in Stylesheets. Der erste Schritt wäre also die Erstellung einer XHTML-Vorlage, die diese Vorgaben erfüllt. Im T3N Magazin 02/2005 finden Sie einen Artikel, der sich speziell mit der XHTML-Ausgabe von TYPO3 befasst. Ein guter Einstiegspunkt in das Thema Webdesign mit CSS ist z. B. [1]. Eine sehr gute XHTML-Vorlage finden Sie unter [2].

Falls Sie mit den Unterschieden von XHTML und HTML noch nicht vertraut sind, finden Sie in dem Artikel [3] einen guten Einstieg in das Thema.

XHTML ist die XML-basierte, moderne Variante von HTML und sollte von jedem verwendet werden, der seine Website zukunftskompatibel erstellen möchte. XHTML ist auch weniger fehlertolerant, was man am Anfang vielleicht als Nachteil empfindet. Aber nur durch die Verwendung von validem Markup kann eine korrekte Darstellung der Website mit möglichst vielen Ausgabemedien sichergestellt werden.

Ein Zitat aus der deutschen Übersetzung der XHTML-Empfehlung des W3C:

„Die XHTML-Familie ist der nächste Schritt in der Evolution des Internet. Wenn die Entwickler von Inhalten heute auf XHTML umsteigen, können sie in die XML-Welt mit allen dort gebotenen Vorteilen vordringen und dennoch darauf vertrauen, dass ihr Inhalt vorwärts- und rückwärtskompatibel ist.“

Konsequenterweise sollte eine XHTML-Website vom Webserver auch als XML ausgeliefert werden. Hintergrundinformationen dazu liefern die Artikel [4].

Falls Sie Ihre Website also tatsächlich als XML ausliefern möchten, installieren Sie über den Extension-Manger die Extension „svo_mimetypesniffer“ und fügen Sie folgende Condition in das SETUP Feld Ihres TypoScript Templates ein:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden