Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 6

Installation, Einrichtung und Erweiterung der populären Blog-Software WordPress: Blogging leicht gemacht

    Installation, Einrichtung und Erweiterung der populären Blog-Software WordPress: Blogging leicht gemacht

Wenn von Web 2.0 die Rede ist, dann ist auch das Thema Blogging nicht weit. Immer mehr Weblogs lösen die gute alte Homepage ab. Sie sind leicht zu bedienen und schnell aufgesetzt. Besonders einfach wird es mit WordPress.

Weblogs werden immer beliebter. Zählten Statistiker vor gut zwei Jahren nur an die 30.000 deutschsprachige Blogs, ist heute selbst für deutsche Prominenz wie Angela Merkel oder Harald Schmidt ein „Blog“ kein Fremdwort mehr. Ursprünglich gedacht als chronologisch geführtes „Surftour-Verzeichnis“, verbreitet sich diese Art der Online-Publikation immer mehr. Längst haben Marketing-Strategen und Unternehmen die Vorzüge der Technologie für sich entdeckt. Aber auch Privatpersonen interessieren sich verstärkt für Blogs, denn die Technik erleichtert das Publizieren im Web und verbessert darüber hinaus die Interaktion mit den Nutzern.

WordPress eignet sich für ein privates Tagebuch ebenso gut wie für einen professionellen Webauftritt. Die Software steht unter einer Open-Source-Lizenz, basiert auf PHP und MySQL und lässt sich leicht und zügig installieren. WordPress ist zudem gut dokumentiert, hält sich an derzeitige Web-Standards und wurde mittlerweile in über 40 Sprachen übersetzt. Der Benutzer verwaltet und konfiguriert WordPress vollständig über die browserbasierte Administrationsoberfläche, das so genannte Backend. Dies ist übersichtlich aufgebaut und lässt sich intuitiv bedienen. Eine große, sehr aktive und hilfsbereite Benutzergemeinde treibt die Entwicklung stetig voran.

Die Basisinstallation von WordPress verfügt über einen Dateimanager, einen WYSIWYG-Editor und ein Rechtesystem und bringt eine Reihe von Funktionen mit, die immer wieder im Zusammenhang mit Web 2.0 genannt werden, etwa RSS-, RDF- und Atom-Feeds, Ping- und Trackback. Durch so genannte Plugins lässt sich der Funktionsumfang noch erweitern. Unter den unzähligen frei verfügbaren Plugins finden sich beispielsweise Umfrage-, Statistik- oder Newsletter-Funktionen.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Mimi

Ich bin wirklich glücklich mit diesem Blog-Eintrag, danke sehr für das Engagement und alles Gute...

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden