Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 14

Changelog 2.0: Neue Tools und Technologien für Webentwickler

    Changelog 2.0: Neue Tools und Technologien für Webentwickler

Das Changelog 2.0 stellt interessante und nützliche neue Tools und Technologien vor, die Entwicklern, Website-Betreibern und Systemadministratoren den Alltag erleichtern.

Visualisierung und Charts mit CSS und JavaScript

Das Blog „Six Revisions“ stellt in einem Beitrag acht Möglichkeiten vor, mit CSS verschiedenste Diagramme und Graphen zu erzeugen [1]. Nur unter Verwendung von CSS und ganz ohne Flash und JavaScript entstehen ansehnliche Ergebnisse mit minimalem Aufwand. In einem weiteren Eintrag stellt „Six Revisions“ zehn Lösungen vor, die auch komplexeren Aufgaben gerecht werden – diesmal allerdings unter Einsatz von CSS und JavaScript [2].

Neben Plugins für jQuery und weitere JavaScript-Bibliotheken sticht das auf MochiKit basierende Plotkit [3] durch Unterstützung für Scalable Vector Graphics (SVG) hervor. Die aus der Ruby-Welt bekannte Bibliothek „Gruff“ erzeugt nun auch in der „Bluff“ getauften JavaScript-Version elegante Diagramme – eine gute Wahl für Entwickler, die mit einer Bibliothek verschiedene Aufgaben im Bereich Charting lösen möchten.

Die Lösungen, die David Wong in seinem Blog „84 Bytes“ vorstellt [4], sind zwar weniger leichtgewichtig, eignen sich allerdings besser für Visualisierungen, die nicht nur aus Diagrammen bestehen. Sechs verschiedene Bibliotheken von „Chronoscope“, das auch Microformats unterstützt, bis „Processing.js“, die JavaScript-Portierung des bekannten Processing [5], werden kurz, aber übersichtlich und mit Beispielen vorgestellt.

Blackbird: JavaScript-Konsole

Die Firefox-Extension „Firebug“ ist bei Webentwicklern sehr populär. Über die Jahre ist der heute beeindruckende Funktionsumfang gewachsen. Mittlerweile empfinden aber viele Webentwickler „Firebug“ als zu umfangreich, andere können oder wollen Firefox nicht benutzen. Die JavaScript-Klasse Blackbird [6] bietet eine kompakte Ausweichmöglichkeit, um mit geringstem Aufwand in den Genuss einer „Logging-Console“ zu kommen. Internet Explorer (ab Version 6), Firefox (ab Version 2), Safari (ab Version 2) und Opera 9.5 gehören zu den vom Autor getesteten Browsern, prinzipiell arbeitet Blackbird aber auch mit weiteren JavaScript-fähigen Browsern zusammen. Die Benutzung ist denkbar einfach und komfortabel, neben dem JavaScript ist nur eine CSS-Definition im Kopf des HTML-Dokuments zu referenzieren, um Aufrufe von Methoden wie „log.info( 'T3N rules')“ zur Ausgabe auf der Konsole zu veranlassen. Tastaturkürzel beschleunigen die Bedienung, das Erscheinungsbild ist anpassbar. Darüber hinaus bringt Blackbird eine einfache Funktion zum Profiling (Zeitmessung) mit.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst