t3n 8

Der Java Content Repository Standard im Portrait: Content für alle

Seite 4 / 4

Ausblick

Welche Auswirkungen wird der neue Standard haben? Durch die Standardisierung einer Content Repository API könnte eine Entwicklung, ähnlich wie sie bei Datenbanken stattgefunden hat, eingeleitet werden. Ein erster Schritt ist schon gelungen. So wie von „Datenbanken“ die Rede ist, wenn eigentlich „relationale SQL-basierte Datenbanken“ gemeint sind, wird der Begriff „Content Repository“ schon jetzt zu einem großen Teil mit JCR gleichgesetzt [4]. Ein Content-Repository wird als Infrastruktur eingesetzt, für den Anwender ist letztlich nur die darauf aufsetzende Anwendung von Interesse. Für eine Anwendung, etwa ein CMS, ist es dann ohne großen Aufwand möglich, auf die unterschiedlichsten Content-Repositories zuzugreifen. Somit könnte ein neuer Markt für Content-Repositories entstehen. Diese Flexibilität und Vereinheitlichung wird für alle, die Content innerhalb ihrer Anwendungen benötigen, eine große Erleichterung darstellen. Die Notwendigkeit zur Verwendung immer neuer Zugriffsmethoden und APIs und der damit verbundene erhebliche Trainingsaufwand entfallen. Auch die Abhängigkeit von einem einmal gewählten Hersteller wird verschwinden, da sowohl auf Seiten des Content-Repositories als auch auf Seiten der Anwendung eine einfache Migration ohne immensen Anpassungsaufwand stattfinden kann.

Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung