Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 12

Grundlagen für Entwickler und Betreiber: Datenschutz auf Websites

Seite 5 / 5

Gesteigert wird die Datenschutzproblematik nochmals, wenn der Besucher einer Seite gleichzeitig noch bei Google-Mail angemeldet ist und die Google-Toolbar installiert hat. Google hat so die Möglichkeit, den nun nicht mehr besonders anonymen Nutzer beim Surfen verfolgen zu können.

An dieser Stelle müssen gewerbliche Seitenbetreiber besonders aufpassen, um für diese Vorgänge nicht abgemahnt zu werden. Bis die Rechtslage in Deutschland eindeutig geklärt ist, sollte deshalb möglichst auf den Einsatz von Google Analytics verzichtet werden. Wenn auf den Einsatz von Analytics nicht verzichtet werden kann, so muss der Kunde beim Besuch der Seite vorab seine Zustimmung zur Datenerhebung geben.

Voraussetzungen für Datenschutzbeauftragte

Die Einstellung eines Datenschutzbeauftragten ist hilfreich und wird nach § 4f BDSG sogar zur Pflicht, wenn mehr als neun Personen Kontakt mit den Daten haben. Der bestellte Datenschutzbeauftragte muss allerdings folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Er darf nicht zur Geschäftsleitung und nur in begründeten Ausnahmefällen zur IT-Leitung oder Personalleitung gehören.
  • Er muss die entsprechenden Fachkenntnisse in Rechtskunde, Betriebswirtschaft und IT mitbringen.
  • Er muss vertrauenswürdig sein.

Nach dem Gesetz kann das Unternehmen entweder selber einen Mitarbeiter ausbilden oder einen externen Dienstleister als Datenschützer einstellen. Durch die Ernennung eines externen Datenschutzbeauftragten ergeben sich einige Vorteile für das Unternehmen: So sind die Kosten für die Bereitstellung und Beratungsdienstleistungen vertraglich festgelegt, der besondere Kündigungsschutz für Datenschutzbeauftragte entfällt, es muss kein Mitarbeiter von seiner eigentlichen Arbeit abgezogen werden, und das Unternehmen kann von der Erfahrung des Dienstleisters profitieren.

Auch wenn das Thema im Internet oft vernachlässigt wird: Der Schutz der persönlichen Daten ist ein Grundrecht unserer Gesellschaft und sollte dementsprechend geachtet werden.

Startseite

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden