Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 7

…der sanfte Ajax-Einstieg: Das Dojo-Toolkit

    ...der sanfte Ajax-Einstieg: Das Dojo-Toolkit

Das Dojo-Toolkit ist ein modular aufgebautes JavaScript-Toolkit für die Erstellung von Ajax-Anwendungen. Dabei stellt es nicht nur Module für die einfache Kommunikation zwischen Client und Server zur Verfügung, sondern auch jede Menge vorgefertigter Widgets. Diese lassen sich benutzen, ohne eine Zeile JavaScript selbst schreiben zu müssen. Fortgeschrittenen Benutzern bietet es eine Infrastruktur und eine umfangreiche Sammlung an Funktionen für die Erstellung professioneller Ajax-Anwendungen.

Zum Einstieg in das Dojo-Toolkit ist es am einfachsten, sich das Ajax-Build von der Homepage [1] herunterzuladen und sich die zahlreichen Beispiele anzusehen. Diese befinden sich im Verzeichnis „test“, in dem es zu jedem Modul und jedem Widget einfache HTML-Seiten gibt. Eigentlich testen die Entwickler mit diesen Seiten die Funktion – es spricht aber nichts dagegen, sich dort Anregungen für eigene Aufgabenstellungen zu holen.

Der Funktionsumfang des Toolkits ist vielfältig und reicht von der Unterstützung der asynchronen Kommunikation über die deklarative Erstellung von Widgets, der Verknüpfung von beliebigen Funktionsaufrufen bis hin zu einem einfacheren Umgang mit JavaScript. Die Modulstruktur sorgt nicht nur für Übersicht, sondern vermeidet auch Namenskonflikte, die bei einer Bibliothek dieser Größe unvermeidbar wären.

Ein Build-System erlaubt es, die einzelnen Module in einer einzigen JavaScript-Datei zusammenzufassen. Dadurch ist sichergestellt, dass nur die wirklich benötigten Bestandteile des Toolkits vom Browser geladen werden müssen und auch nur eine Datei vom Server nachgeladen werden muss. Auf diese Weise lässt sich die Performance von Ajax-Anwendungen erheblich verbessern.

Widgets

Das Toolkit verfügt momentan über ungefähr einhundert unterschiedliche Widgets, aus denen sich die Oberflächen von Web-Anwendungen zusammenbauen lassen. Dabei ermöglicht die deklarative Erstellung dieser Oberflächenkomponenten das Schreiben übersichtlicher HTML-Seiten.

Das demonstriert das folgende Beispiel zur Umsetzung eines Dojo-Baums:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden