Software & Infrastruktur

Das Content-Modell von eZ Publish: Einstieg in eZ Publish

Das Content-Modell von eZ Publish bildet die Basis, mit der eZ Publish die Erweiterbarkeit und Anpassbarkeit an viele mögliche Applikationen erzielt. Dieser Artikel stellt das Content-Modell vor und zeigt, wie sich damit eine eigene Applikation, auch abseits üblicher Webauftritte, einfach umsetzen lässt.

eZ Publish kann sowohl als Content Management System als auch als Plattform für anspruchsvolle Projekte, zum Beispiel in den Bereichen Web-Publishing, Media-Portale, Intranet, E-Commerce und Extranet, eingesetzt werden. Für den Einsatz sprechen unter anderem professioneller Support durch den Hersteller sowie ein für den Einsatz in mittleren und großen Unternehmen ausgelegter Funktionsumfang. Hierzu gehören etwa Versionierung, Mehrsprachigkeit, eine leistungsfähige Template-Engine sowie eine flexible Erweiterung und Integration des Systems über Plugins.

Hintergrund

Hinter dem System steht die norwegische Firma eZ Systems AS, mit Niederlassungen in diversen Ländern, darunter auch Deutschland. Neben eZ Publish entwickelt eZ Systems mit den eZ Components auch eine Open-Source-Komponentenbibliothek. Mit dem Open-Source-Geschäftsmodell zielt eZ Systems Enterprise auf ein flexibles Kostenmodell für den Anwender ab. Stabilität, Funktionalität, Fehlerfreiheit und Verlässlichkeit sollen durch das kombinierte Mitwirken der Community und eines professionellen Partnernetzwerks gewährleistet werden.

Das Content-Modell

Die Verwaltung und Verarbeitung der Inhalte ist die Kernkomponente eines Content Management Systems – ein Content Management Framework wie eZ Publish muss dabei noch mehr Möglichkeiten zur Anpassung zur Verfügung stellen.

Sollen Inhalte in der Datenbank gespeichert werden, erscheint das Active-Record-Pattern, wie es aktuell von vielen Frameworks wie zum Beispiel Ruby On Rails umgesetzt wird, oft am naheliegendsten. Dieses Modell hat jedoch mehrere gravierende Nachteile, wenn darüber komplexe Inhaltsstrukturen abgebildet werden sollen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung