Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 15

Praktische und kostengünstige Anwendungen fürs Unternehmen: Enterprise 2.0 – Online-Tools im Überblick

Webbasierte Anwendungen überzeugen durch ihre Vielfältigkeit und ihre Benutzerfreundlichkeit und haben private Nutzer im Sturm erobert. Doch auch Unternehmen können von Social Networks und anderen Web-2.0-Anwendungen profitieren: „Enterprise 2.0“ ist hier das passende Schlagwort. Dieser Artikel stellt beispielhaft einige Online-Tools vor, die sich für einen Einsatz in Unternehmen eignen und eine clevere Alternative zur klassischen Desktop-Applikation sein können.

Der Einsatz von Web-2.0-Technologien in Unternehmen hinkt der allgemeinen Verbreitung um ein Vielfaches hinterher. Zu diesem Ergebnis kommt zum Beispiel die Studie „Enterprise 2.0 – Analyse zu Stand und Perspektiven in der deutschen Wirtschaft“ des deutschen IT-Branchendienstes Bitkom [1]. Egal, ob es sich um klassische Anwendungsfelder wie beispielsweise Office-Programme oder um neue Arten der Zusammenarbeit aus dem Bereich Social Networks handelt: Enterprise 2.0 steht noch vor dem Durchbruch.

Dabei liegen die Vorteile recht klar auf der Hand: Enterprise 2.0 ermöglicht beispielsweise einen offenen Dialog, verbessert die interne Kommunikation und kann im Vergleich zu proprietären Desktop-Anwendungen oftmals sogar kostenreduzierend wirken.

Die Auswahl an geeigneten Online-Tools ist mittlerweile durchaus beachtlich.

Office-Suite

Die Overview-Ansicht von OpenGoo hält alle wichtigen Funktionen für den schnellen Überblick und Zugriff bereit.
Die Overview-Ansicht von OpenGoo hält alle wichtigen Funktionen für den schnellen Überblick und Zugriff bereit.
Besonders wichtig im Unternehmensumfeld sind die Office-Anwendungen: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation sind die wesentlichen Elemente. Microsoft, Marktführer im Desktopbereich, hat in den letzten Jahren neue Konkurrenten im Internet bekommen. Zoho und Google Docs sind bereits etabliert und andere sind auf einem guten Weg dahin.

Beispiel: OpenGoo

Die Open-Source-Lösung OpenGoo [2] sieht sich selbst als Ersatz für Google Docs [3], bietet aber eine breitere Funktionalität. Neben den Basis-Office-Anwendungen wie Textverarbeitung, Präsentation und Tabellenkalkulation, können auch E-Mails, Termine, Kontakte und Links verwaltet werden. Alle Informationsobjekte können in so genannten „Workspaces“ organisiert und für die Zusammenarbeit freigegeben werden. Die einzelnen Objekte lassen sich kommentieren, mit Tags organisieren, sowie über Verlinkungen mit anderen Informationen verknüpfen.

Ein Schwachpunkt von OpenGoo ist bislang die fehlende Tabellenkalkulation. In der aktuellen Version 1.2 beta ist allerdings schon eine Alpha der „Spreadsheets“ enthalten, die vermutlich in der finalen Version 1.2 enthalten sein wird. Alternativen: Google Docs [4], Zoho [5], ThinkFree [6], Adobe Buzzword [7] (nur Textverarbeitung).

Projektmanagement

Das Angebot an Online-Tools zum Projektmanagement ist sehr unübersichtlich, da in diese Kategorie viele Programme fallen, die über die reine Projektverwaltung hinaus noch diverse andere Funktionalitäten mitbringen. Um hier die optimale Lösung für ein Unternehmen zu finden, sollte schon im Vorfeld eine detaillierte Bedarfsanalyse durchgeführt werden. Die umfangreichen Lösungen wie beispielsweise eGroupware oder Project.net dürften für viele Einsatzzwecke etwas überdimensioniert sein. Funktional schlankere Lösungen können unter Umständen besser und schneller in die internen Arbeitsabläufe integriert werden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Johannes

Vielen Dank für die sehr hilfreichen Hinweise! Von dimdim hatte ich bis jetzt noch nichts gehört, nur webex.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden