Entwicklung & Design

Extension integriert TinyMCE in das CMS: Ein neuer Rich-Text-Editor für TYPO3

Nahezu jedes CMS besitzt einen Rich-Text-Editor (RTE), der Redaktueren die tägliche Arbeit mit Inhalten erleichtert. Der auf JavaScript basierende Open-Source-RTE TinyMCE zählt zu den leistungsfähisten seiner Art und ist in zahlreichen Open-Source-Projekten zu finden. Die neue Extension „tinymce_rte“ integriert den Editor in TYPO3 und bietet zahlreiche Vorteile gegenüber dem Standard-RTE.

TinyMCE bietet Redakteuren zahlreiche Funktionen zum Bearbeiten und Gestalten von Inhalten.

TinyMCE bietet Redakteuren zahlreiche Funktionen zum Bearbeiten und Gestalten von Inhalten.

TYPO3 hat mit der Änderung des Backend-Layouts ab Version 4.2 eine deutliche Verbesserung der Usability erreicht. Der standardmäßig installierte Rich-Text-Editor (RTE) HTMLArea ist allerdings nicht mehr State of the Art und wird seit einiger Zeit nicht mehr eigenständig weiterentwickelt. So entstand im September 2008 die Motivation zur Integration eines aktuellen und leistungsfähigen RTEs in Form einer Extension.

TinyMCE

Bei der Evaluation zahlreicher JavaScript-basierter WYSIWYG-Editoren stellte sich TinyMCE als klarer Sieger heraus. Positive Faktoren waren vor allem die große Community und Verbreitung des Open-Source-Projekts. Darüber hinaus konnte der RTE mit einer konsistenten API und guter Dokumentation punkten. Insgesamt wurde deutlich, dass das Projekt großen Wert auf eine einfache Integrationsmöglichkeit in Content Management Systeme und andere Web-Software legt.

Nachdem feststand, dass TinyMCE die technologische Basis der neuen RTE-Extension „tinymce_rte“ [1] bilden wird, ging es an die Umsetzung. Oberste Maxime dabei: Die Konfiguration der Extension soll der von TinyMCE möglichst ähnlich sein. Dies hat den Vorteil, dass Fragen, die nur TinyMCE betreffen, von der großen TinyMCE-Community beantwortet werden können. Die Extension selbst konfiguriert ein Admin in TYPO3 an einer zentralen Stelle: in der PageTSconfig. So werden sich gegenseitig überschreibende Konfigurationen verhindert.

tinymce_rte besitzt eine Standardkonfiguration für TYPO3-Transformationen, in der sämtliche TinyMCE-Features aktiviert sind. Das erleichtert Redakteuren die Arbeit mit dem Editor, der Administrator muss die Extension lediglich installieren und sich nicht mit der Konfiguration auseinandersetzen, bevor die Redakteure loslegen können.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung