Marketing

Googles API: Google+ für Entwickler

Seite 4 / 4

  • Download der Client-Library
  • Entpacken der heruntergeladenen Datei, der Client-Library für PHP, ins Verzeichnis des Webservers (htdocs).
  • Erzeugen einer Client-ID in der Google-API-Konsole [1]. Beim Erzeugen einer solchen ID ist darauf zu achten, eine „Web Application“ zu erstellen und die korrekten Werte für JavaScript-Origins und Redirect-URI zu verwenden.
  • Editieren der Datei „index.php“ im Ordner „google-api-php-client/examples/plus“. Hier müssen die Werte für API-Key, Client-ID, Client-Secret und Redirect-URI eingetragen werden, die aus der Google-API-Konsole kopiert werden.
Die Client-ID-Daten von Google+ sind schnell erstellt.

Die Client-ID-Daten von Google+ sind schnell erstellt.

  • Jetzt wird jene Datei im htdocs-Verzeichnis benötigt, die als Redirect-URI angegeben wurde. Sie enthält folgenden Inhalt, eine Weiterleitung auf die Datei im Samples-Verzeichnis.
Die Redirect-URI-Datei
$code = '';
if (isset ($_GET['code'])) {
	$code = '?code=' . $_GET['code'];
}

header ('Location: google-api-php-client/examples/plus/' . $code);

Listing 2

  • Nachdem nun alles vorbereitet ist, ruft man die URL im Browser auf. Nach einem Klick auf „Connect Me“ wird man auf eine Berechtigungsseite von Google weitergeleitet. Hier fragt die Anwendung nach dem Zugriff auf die persönlichen Daten des angemeldeten Nutzers.
Google-Plus-Berechtigung

Google-Plus-Berechtigung

Gewährt der Nutzer Zugriff, hat die Web-Anwendung lesenden Zugriff auf die eigenen Daten in Google+, in diesem Beispiel werden etwa die Activities des Nutzers im Browser angezeigt. Das Beispiel nutzt für die Authentifizierung ein OAuth-2.0-Token. Mithilfe von OAuth 2.0 ist es möglich, einer Anwendung den Zugriff auf die eigenen Daten zu ermöglichen, ohne Login und Passwort zum Konto preiszugeben. OAuth 2.0 ist ein offenes Protokoll, das sich oft bewährt hat und etwa auch bei Facebook im Einsatz ist.

Fazit

Auch wenn es sich hier nur um ein einfaches Beispiel handelt, so hat man damit dennoch die Grundlage dafür geschaffen, die API von Google+ zu verwenden und damit spannende Apps zu erstellen. Leider fehlt der API momentan noch der schreibende Zugriff, was zur Folge hat, dass es nicht möglich ist, Google+ vollständig in Dritt-Anwendungen zu integrieren. Entsprechende Beispiele wären News-Reader, CMS oder Blogs, aus denen heraus in den Stream gepostet werden soll.

Besonders interessant sind die Möglichkeiten der Hangout-API, die leider bisher nur in einer Developer-Preview-Version verfügbar ist und an der noch tiefgreifende Änderungen zu erwarten sind. Auf Dauer wird sich das aber ändern, denn Google hat große Pläne mit seinem neuen Social Layer und da ist eine stabile API und eine vollständige Integration in den Rest der sozial vernetzten IT-Welt unumgänglich.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Vincent

Ach macht mich doch nicht gespannt ;-)… wenn die Ausgabe erschienen ist find ichs okay. Aber wenn es die noch gar nicht gibt, aber man schon für einzelne Beiträge wirbt „tsee…“

Grüße, Vincent

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung