Software & Infrastruktur

Innovative Datensicherung auf dem Vormarsch: Online-Backup

Datensicherung ist in der heute sehr datenlastigen Geschäftswelt eins der wichtigsten Themen für Unternehmer. Neben der klassischen Inhouse-Datensicherung auf Festplatten, Bandlaufwerken oder optischen Medien gesellt sich seit einiger Zeit eine interessante Alternative zum Backup-Mix: das Online-Backup. Wir zeigen, welche Vorteile es bietet und vorauf man achten sollte.

Die Sicherung wichtiger Daten ist für Unternehmen jeder Größe essenziell. In vielen Branchen werden Daten heutzutage zudem nur noch digital
vorgehalten und bilden nicht selten den größten Anteil des Firmenkapitals. Kaum vorzustellen, was ein Datenverlust in großem Umfang für ein Unternehmen bedeuten kann. Der Verzug bei Kundenprojekten, der Stillstand der Bestellannahme oder
die Unterbrechung bei der Arbeit an unternehmenskritischen Projekten – all dies führt nicht
selten zu finanziellen Problemen. Effektive Backup-Lösungen reduzieren die Downtime von Unternehmen und sorgen dafür, dass der Geschäftsalltag nach einem Datenverlust schnell wieder aufgenommen werden kann.

Die Klassiker

Die wohl gängigste Backup-Lösung ist eine so genannte In-House-Sicherung auf
einem Firmenserver. Dabei werden alle Client-Systeme in der Firma auf
einem zentralen Server gesichert, in manchen Fällen automatisiert über
eine Backup-Software oder manuell, indem alle Mitarbeiter ihre
Dokumente auf dem zentralen Speicherplatz lagern. Leider ist diese
Backup-Lösung in vielen Verlustfällen nicht ausreichend, weil sie gegen
einige Ursachen des Datenverlusts keinen Schutz bietet. Bei Brand,
Hochwasser, Diebstahl oder Hardware-Defekt sind die Daten trotz teurer
Sicherung in den meisten Fällen verloren, denn die Daten liegen
ausschließlich im Unternehmen selbst.

Die Alternative

Anders beim Online-Backup: Bei der Datensicherung werden die Daten über die Internetleitung des Unternehmens auf Backup-Server in einem Rechenzentrum
übertragen und dort für den Kunden jederzeit verfügbar
aufbewahrt.

Was genau beim Online-Backup gesichert wird und um was für ein Datenvolumen es sich
handelt, ist letztlich egal – ob es nun ein paar Office-Dokumente mit
Kundenanschreiben, Verträgen oder Kunden-Pitches sind, die insgesamt
nur drei Gigabyte ausmachen oder ob es sich um komplexe Datenbanken und Grafiken handelt, die
ein Gesamtvolumen von mehreren Terabyte haben.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!