Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 2

Meister wissen wie’s geht: Komfortabel und effizient mit TYPO3: Innovatives Handwerk

    Meister wissen wie’s geht: Komfortabel und effizient mit TYPO3: Innovatives Handwerk

Optisch und technisch neu präsentiert sich der Internetauftritt des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) unter www.zdh.de. Für den umfassenden Relaunch wurde eine überzeugende Symbiose aus TYPO3 und speziell entwickelten Erweiterungen geschaffen, mit deren Hilfe Internetnutzer ebenso wie die Redakteure im ZDH das umfangreiche Informationsangebot komfortabel abrufen und auch verwalten können.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH) mit Sitz in Berlin vereint die Handwerkskammern, Zentralfachverbände des Handwerks sowie bedeutende wirtschaftliche und wissenschaftliche Einrichtungen des Handwerks in Deutschland. Satzungsmäßige Aufgabe ist die Willensbildung in allen grundsätzlichen Fragen der Handwerkspolitik und die Vertretung der Interessen des Gesamthandwerks gegenüber der deutschen und europäischen Politik.

Relevante Inhalte schnell finden

Der bisherige Internetauftritt des ZDH gliederte sich in zwei Bereiche, von denen ein Teil öffentlich, der andere nur für Mitglieder zugänglich war. Mit der neu gestalteten Präsenz sollten zum einen geschützte Inhalte deutlicher angezeigt und zum anderen besser und übersichtlicher in den Gesamtauftritt integriert werden. Die neue Struktur und das aktuelle Design unterstützen wirkungsvoll die unterschiedlichen Bedürfnisse der Anwender. Über einen zentralen Anmeldebereich können sich Organisationsmitglieder auf der Startseite anmelden. Die geschützten Inhalte werden daraufhin, deutlich gekennzeichnet, zusammen mit dem übrigen Content dargestellt. Nutzer, die über keinen Login verfügen, bekommen so nicht das Gefühl, dass ihnen Inhalte vorenthalten werden. Die zuständigen Redakteure können die Einrichtung geschützter Inhalte unkompliziert vornehmen. Ob ganze Navigationspunkte, einzelne Artikel oder bestimmte Medienelemente: Jedes Detail kann separat als spezieller Inhalt gekennzeichnet werden.

Zur intuitiven Nutzerführung trägt neben der neu entwickelten Struktur auch die technische Basis des Internetauftritts bei. Tabellenlose und semantisch korrekt ausgezeichnete Seiten erleichtern nicht nur Nutzern assistiver Technologien den Zugang zu den Informationen, sondern überzeugen durch schnellen Seitenaufbau, niedrige Serverlast und gute Suchmaschinenplatzierungen. Dazu tragen auch lesbare Seitentitel und -adressen bei, die vom System automatisch erzeugt werden. „Barrierefreiheit ist nach wie vor ein großes Thema. Dabei ist das Sicherstellen einer technischen Barrierefreiheit für uns weniger Aufwand als die Rückkehr zu überholten Tabellenkonstrukten und komplizierten Browseranpassungen“, so Tobias Martin von der umsetzenden Agentur die_schnittsteller.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden