Software & Infrastruktur

Einer für alles und alles in einem: Kommunikationsserver open-sbs

Seite 4 / 4

Über die webbasierte Admin-Oberfläche können Konfigurationen aus dem Intra- und Extranet vorgenommen werden, etwa in der Benutzerverwaltung.

Über die webbasierte Admin-Oberfläche können Konfigurationen aus dem Intra- und Extranet vorgenommen werden, etwa in der Benutzerverwaltung.

Varianten des open-sbs

Der open-sbs Small Business Server ist aktuell in der Version 3.0 in zwei Varianten erhältlich, wobei beide den vollen Funktionsumfang haben. Die Subscription für den open-sbs in der Variante „Basic“ für 299 Euro (zzgl. MwSt.) beinhaltet ein deutsches Handbuch, 12 Monate System- und Sicherheits-Updates und einmaligen Installationssupport. In der Subscription-Variante „Standard“ für 499 Euro (zzgl. MwSt.) sind im Vergleich zur „Basic“ noch bis zu sechs allgemeine Supportfälle innerhalb von zwölf Monaten enthalten. Der Support wird via E-Mail und Telefon geleistet. Die open-sbs-Small-Business-Server-Subscriptions sind ohne Benutzerlimitierung einsetzbar.

In der open-sbs-Benutzerverwaltung werden zentral die Rollen der Anwender festgelegt, zum Beispiel, ob die E-Mail- und Kalender-Lösung Scalix oder der Dateiserver benutzt werden darf.

In der open-sbs-Benutzerverwaltung werden zentral die Rollen der Anwender festgelegt, zum Beispiel, ob die E-Mail- und Kalender-Lösung Scalix oder der Dateiserver benutzt werden darf.

Evaluierungsmöglichkeiten

Interessenten stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um den open-sbs Small Business Server zu testen. Neben einer Online-Demo oder einer kostenlosen Vollversion für 30 Tage zur Installation gibt es auch eine kostenlose Testversion als VMWare-Image.

Informationen rund um den open-sbs

In einer ausführlichen Dokumentation auf Deutsch werden dem Administrator ganz konkrete und ausführliche Konfigurationsbeispiele zum open-sbs beschrieben. Darüber hinaus gibt es im open-sbs-Online-Forum Hilfestellungen für die verschiedensten im „Administrator-Alltag“ anfallenden Themen und Fragestellungen.

Die Zukunft bringt IP-Telefonie mit Asterisk

Als eine der nächsten wichtigen Erweiterungen ist die Integration der softwarebasierten VoIP-Telefonanlage Asterisk geplant. So wird es zum Beispiel möglich, dass Anwender aus der Zweigstelle oder dem Home-Office telefonieren, es aber für den Teilnehmer am anderen Ende der Leitung so aussieht, als wäre sein Gegenüber in der Firma. In einer ersten Version werden bereits Eigenschaften wie zum Beispiel Rufweiterleitungen und -vermittlungen sowie individuelle Anrufbeantworterfunktionen enthalten sein. Erste Beta-Tests mit der implementierten Asterisk-Software sind im dritten Quartal 2007 geplant.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!