Entwicklung & Design

Mehrsprachigkeit für Einsteiger: Konfiguration des TYPO3-Backends für mehrere Sprachen

TYPO3 ist ein mächtiges Content Management System, das ohne weiteres auch mehrsprachige Webauftritte verwalten kann. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie eine mit TYPO3 realisierte Website um weitere Sprachvarianten erweitern. Ausgangspunkt ist eine deutschsprachige Website, die um eine englische Sprachvariante erweitert wird.

Die Sprache des TYPO3-Backends lässt sich problemlos umstellen, sodass Redakteure in ihrer vertrauten Sprache arbeiten können. Sofern die entsprechenden Sprachpakete installiert sind, steht dem Administrator eine große Zahl an Sprachen zur Auswahl. Aber auch die Inhalte des Frontends kann TYPO3 als ausgereiftes Content Management System in mehreren Sprachen parallel verwalten.

Bei einem mehrsprachigen Webauftritt ist die bequeme Pflege der mehrsprachigen Inhalte besonders wichtig. Um das zu erreichen, müssen Sie die Templates und die generierten Menüs entsprechend anpassen und erweitern. Wie das geht, zeigt dieser Artikel.

Anlegen der Sprachvariante in der Website

In der Wurzel der Website (dem Weltkugel-Icon im Seitenbaum) können Sie über das Kontextmenü und den Eintrag „Neu“ eine weitere Sprachvariante hinzufügen.

Eine neue Projektsprache wird über das Kontextmenü „Neu“ angelegt.

Eine neue Projektsprache wird über das Kontextmenü „Neu“ angelegt.

Wie in der nachfolgenden Abbildung zu sehen, erscheint ein Feld „Sprache“, in das Sie die Sprachbezeichnung eingeben – in unserem Fall „Englisch“. Über die Auswahl an Flaggensymbolen ist es möglich, der Website-Sprache ein Icon zuzuweisen. Eine Sprachvariante kann hier zudem über die Checkbox „Inaktiv“ stillgelegt werden.

Beim Anlegen einer alternativen Sprache stehen Flaggen verschiedenster Nationen zur Auswahl.

Beim Anlegen einer alternativen Sprache stehen Flaggen verschiedenster Nationen zur Auswahl.

Durch einen Klick auf das Weltkugelsymbol im Modul „Web->Liste“ zeigt TYPO3 Ihnen alle Datensätze, die die gesamte Website betreffen. Neben Backend-Benutzern sind dies auch die angelegten Website-Sprachen, in unserem Beispiel „Englisch“. Damit ist die Möglichkeit geschaffen, die Seiten mit englischsprachigem Inhalt zu füllen. Wenn Sie in dieser Liste mit dem Mauszeiger über das Icon einer Sprache fahren, sehen Sie im Tooltipp die zugehörige Sprach-ID. Diese ID wird später zur Steuerung der Sprachauswahl benötigt. Die Standardsprache der Website (Deutsch) ist nicht in der Liste zu sehen. Sie besitzt stets die ID 0.

Um für eine bestehende deutsche Seite ein englischsprachiges Gegenstück zu erzeugen, wählen Sie das TYPO3-Backendmodul „Seite“ und dann wie in nachfolgender Abbildung zu sehen „Sprache“ aus.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
_ib_

und was sollte man hier lesen?

Antworten
Jan Tißler

Hallo, der Artikel ist noch nicht freigegeben und kann aktuell nur in der gedruckten Ausgabe Nr. 16 gelesen werden. Bis die nächste Ausgabe erscheint, werden wir die Artikel des t3n Magazins Nr. 16 zum kostenlosen Lesen freigeben. Wann das mit diesem speziellen Beitrag sein wird, kann ich momentan noch nicht sagen.

Der Artikel ist jetzt also eine Vorschau. Zudem können Leser der gedruckten Ausgabe hier natürlich per Kommentar Fragen stellen oder den Artikel diskutieren.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.