Entwicklung & Design

Kurz vorgestellt

Yotophoto

Hohe Lizenzkosten für die kommerzielle Nutzung von Fotos in Design- und Webprojekten können vor allem für Freelancer ein Problem darstellen. Die Unsitte, nicht zur Nutzung durch Dritte freigegebene Bilder zu verwenden, kann oft unterschätzte rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Eine sichere und einfache Art, Bildmaterial zu beschaffen, bietet Yotophoto [1]. Der Dienst indiziert Flickr, Stock.XChng, Wikipedia und andere, die lizenzfreie Bilder oder solche unter den Lizenzen Creative Commons, GNU FDL oder ähnlichen anbieten. Die über die Suchmaske gefunden Bilder stellt Yotophoto zusammen mit Angaben zu Lizenz und Auflösung übersichtlich dar.

Virtualisierung für Mac OS X

VMware hat Anfang August die finale Version seiner neuen Virtualisierungs-Software Fusion [2] für Mac Os X veröffentlicht. Die Software ermöglicht es, im laufenden Mac-OS-X-Betrieb andere Betriebsysteme wie Windows oder Linux und deren Anwendungen parallel zu Mac OS X zu verwenden. VMware Fusion funktioniert auf allen Intel-basierten Mac-Rechnern. Durch die Unterstützung von Virtual SMP eignet es sich auch für 64-Bit-Betriebssysteme wie Vista. Anwender, die bereits virtuelle Maschinen mit den VMware-Produkten Server, Infrastructure 3 oder Workstation erstellt haben, können diese leicht portieren. Das kommt zum Beispiel Webentwicklern mit vorhandenem virtualisierten Linux- oder Windows-Webserver entgegen. Ähnliche Funktionen wie VMware Fusion bietet „Parallels Desktop for Mac“ [3], dass gerade in Version 3.0 erschienen ist. Beide Anwendungen kosten rund 60 Euro.

Ruby schnell installiert

Ein Ruby-Installer wird auf der Rails-Website ausschließlich für Windows angeboten. Doch auch für Mac OS X gibt es mittlerweile Tools, die einem die Mühen einer manuellen Installation ersparen. Ein neuer und schlanker
Vertreter dieser Gattung ist der „Ruby One-Click Installer for OSX“ [4].
Er installiert die aktuellen Versionen von Ruby, der Datenbank SQLite3
und des Webservers Mongrel. Darüber hinaus bereitet er Mac OS X für die
Nutzung von Rails vor, dass sich anschließend über einen simplen
Kommandozeilenbefehl installieren lässt. Anders als Alternativen wie
Locomotive beschränkt sich der „Ruby One-Click Installer for OSX“ auf
das nötigste.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.