Software & Infrastruktur

All inclusive, Fast Food oder à la carte?: Mehr als nur Bloggen mit Textpattern

Es ist keine leichte Aufgabe, aus der unüberschaubaren Fülle von Content Management Systemen das zu wählen, das zum Zweck passt, mit überschaubarem Lernaufwand beherrschbar ist und auch in Zukunft nicht zu eng wird. Die Entscheidung orientiert sich oft an bekannten Namen oder an der Frequenz von Fachbuchveröffentlichungen zu einem CMS. So fällt die Wahl im Open-Source-Bereich schließlich entweder auf Joomla! oder TYPO3 für die große Unternehmenssite oder auf WordPress für den kleinen persönlichen Blog. Für die Website dazwischen ist Textpattern eine echte Alternative.

Textpattern ist ein leichtgewichtiges CMS, das innerhalb von zehn Minuten auf dem üblichen Mietwebspace mit Apache, PHP und MySQL installiert werden kann. Sein optimales Einsatzfeld sind Blogs und Websites für kleine und mittlere Unternehmen oder Freiberufler. Als Open-Source-Software unterliegt Textpattern der GPL, ist daher frei verfügbar und kostenlos einzusetzen.

Werkzeug für Autoren

Der Name ist Programm: Textpattern ist ein Werkzeug für Autoren, deren Fokus auf Text liegt. Die Indizien dafür sind eindeutig: Das zentrale Element sind „Artikel“, die im Wesentlichen aus einem Exzerpt, dem eigentlichen Artikeltext und einigen Verwaltungseigenschaften zur Kategorisierung und Datierung bestehen. Nach dem erfolgreichen Login an der Administrationsoberfläche von Textpattern erscheint unmittelbar das Formular für die Eingabe eines neuen Artikels. Es kann direkt losgeschrieben werden.

Inhalte werden entweder in gewöhnlichem X/HTML oder einfacher in der Markup-Sprache „Textile“ [1] eingegeben. Textile hat eine leicht erlernbare Syntax für die Auszeichnung von Überschriften, Listen oder Zitaten und automatisiert die technischen Feinheiten wie das korrekte Schließen von Tags. Der bekannte WYSIWYG-Editor TinyMCE kann, wenn es nötig ist, über eine Erweiterung nachgerüstet werden.

Der weite Weg zu Textpattern 4

Im Jahr 2001 entwarf Dean Allen, der heutige Präsident des Application Service Providers Joyent, Buchcover und verfasste Texte für seine Website „textism.com“. Um sich sein Leben als Autor zu erleichtern, begann er mit der Entwicklung von Textpattern. Nach einer 3-jährigen Betaphase wurde TXP im Jahr 2005 mit der Versionsnummer 4.0 offiziell veröffentlicht. Seither hat sich Dean Allen anderen Aufgaben zugewandt, während Textpattern von einem internationalen Team weiterentwickelt wird. Um das Kernteam herum besteht eine Gruppe aus Übersetzern, Dokumentationserstellern und Programmierern von Plugins und Patches. Das Versammlungszentrum für alle ist das Textpattern-Forum [2].

Planen und bauen

Um zu einer darstellbaren X/HTML-Seite zu gelangen, verwendet Textpattern verschiedene, in seiner Datenbank liegende Inhaltsbausteine:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!