Gadgets & Lifestyle

Mobile-News

WordPress: Bloggen vom iPhone Automattic, das Unternehmen hinter WordPress, hat eine iPhone-Applikation fürs mobile Bloggen vorgestellt [1]. Theoretisch geht das zwar auch mit dem mobilen Safari, besonders komfortabel ist das allerdings nicht. Die neue Applikation macht es Bloggern deutlich einfacher. Fotos der eingebauten Kamera und aus der Fotobibliothek lassen sich für Blogbeiträge nutzen. Außerdem kann man grundlegende Einstellungen für Beiträge wie Status, Datum oder Kategorie vornehmen und es gibt eine Vorschau des Beitrags. Die Software gibt’s kostenlos in Apples Anfang Juli gestartetem „App Store“.

Laterloop: Websites unterwegs lesen

Viele kennen das: Ständig stößt man auf interessante Websites, Artikel, Blogeinträge oder Nachrichtenmeldungen. Doch während der Arbeitszeit fehlt oft die Zeit, diese zu lesen. Hier setzt Laterloop [2] an. Mit Hilfe einer Firefox-Extension werden interessante Fundstücke gesammelt und zum späteren Lesen in einer Queue abgelegt. Unterwegs in der Bahn oder im Wartezimmer ruft man dann eine für das iPhone und andere Mobiltelefone optimierte Website auf und kann die Artikel in Ruhe lesen. Eine spezielle Software ist dazu nicht nötig.

ShoZu: Mobiler Multi-Uploader

ShoZu [3] bringt populäre Web-Dienste wie Facebook, YouTube, Flickr, WordPress, Picasa, Twitter und knapp 50 weitere auf das Mobiltelefon. Mit einer speziellen Software, die für nahezu alle aktuellen Mobiltelefone sämtlicher Hersteller zum freien Download angeboten wird, können Anwender unterwegs Fotos und Videos hochladen, Blogbeiträge erstellen und Kommentare verfassen. Hat das Mobiltelefon GPS an Bord, versieht ShoZu die Fotos mit Geo-Koordinaten.

A Level: iPhone als Wasserwage

Apples
iPhone und der iPod Touch haben einen Beschleunigungssensor an Bord,
der registriert, wie das Gerät gehalten wird. Dies macht sich die
Applikation „A Level“ [4] zu Nutze und verwandelt das iPhone und den iPod Touch in eine
mobile Wasserwaage. Hochkant, seitlich und flach kann man so prüfen, ob
das Bild gerade hängt oder der Tisch wirklich eben steht. Ganz exakt
arbeitet die digitale Wasserwaage zwar nicht, aber zum schnellen Ausrichten
von Objekten reicht es allemal.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung