Entwicklung

High-Speed Terminalservices für Linux und Windows: NoMachine – sanfte Migration und mehr

Auf dem Markt für Terminalserver Software sorgt ein Open-Source-Projekt für Furore: NoMachine verbindet die Vorteile von Citrix und Microsoft und bietet darüber hinaus beispielhafte Sicherheit und Performance. Damit kommen immer mehr Linux Desktops und Thin Clients als kostengünstige Lösung in Unternehmen und Behörden zum Einsatz. Auch die Stadt Schwäbisch Hall nutzt die neuartigen Möglichkeiten.

Terminalserver, deren Aufgabe es ist, Anwendungen oder ganze Arbeitsplätze über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen, sind in Unternehmen jeder Größe verbreitet. Meist kommt das Microsoft Produkt zum Einsatz. Unternehmen mit höheren Ansprüchen an Verfügbarkeit, Sicherheit und Stabilität greifen etwas tiefer in die Tasche und verwenden Lösungen von Citrix. Seit kurzem kommt dieser Markt jedoch in Bewegung: Ein römisches Unternehmen namens NoMachine bietet eine Software mit vergleichbaren Features wie Citrix an, jedoch zu einem weitaus niedrigeren Preis. In einigen Aspekten übersteigen die Möglichkeiten, die NoMachine bietet, die der beiden Marktführer sogar deutlich.

NoMachine bietet als einziges Produkt Zugriff auf Linux und Windows Desktops [1]. Speziell entwickelte Komprimierungs- und Caching Methoden erlauben dabei eine hohe Performance, auch über schmale Bandbreiten. Nach Herstellerangaben dauert zum Beispiel der Start des Firefox Browsers über eine Mobiltelefon-Verbindung (GSM) nur sieben Sekunden. Diese Effizienz zeigt sich auch beim täglichen Arbeiten mit der Software, der Benutzer hat nie den Eindruck, nicht auf dem lokalen Rechner zu arbeiten. Die Anforderungen an den lokalen Rechner sind sehr moderat: Die meisten Thin Clients unterstützen bereits NoMachine, es gibt Client Software für Windows, Linux, Mac und Solaris. Ein Unternehmen, das auf die Technologie setzt, hat Alternativen und kann Linux auf dem Desktop einsetzen, ohne Windows zu verlieren.

Das Betriebssystem mit dem Pinguin wird als zuverlässig, benutzerfreundlich und sicher wahrgenommen und gilt als kostengünstige, pflegeleichte Alternative zu Microsoft Systemen. Hemmschwellen für Migrationen stellen in den meisten Fällen (Fach-) Anwendungen dar, die nur für Windows existieren. Mit Hilfe der Terminalserverlösung von NoMachine kann die Anwendung auf Windows-Systemen laufen und von Linux aus darauf zugegriffen werden – das Problem ist gelöst.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.