Entwicklung & Design

Teil 1: Offshore Development und internationale Partnerschaften: Open-Source-Geschäftsmodelle im Wandel

Seite 4 / 8

Die nachfolgend geschilderten Erfahrungswerte kommen aus der Praxis und stellen nicht lediglich theoretisches Wissen dar. Es handelt sich um Endkundenprojekte.

Charles Overy, Direktor der US-amerikanischen LGM Model (CAD-Software) aus der Nähe von Denver/ Colorado, lagert seit acht Jahren Softwareentwicklungsarbeiten aus, seit einigen Jahren auch nach Indien. Das kleinste Projekt, das er auf diese Weise vergeben hat, hatte einen Wert von nur 1.200 US-Dollar – eine Größenordnung, die für ihn nicht nur ausnahmsweise sinnvoll ist: „Der systematische Aufbau laufender Vergaben führt insgesamt zu einem großen und sehr attraktiven Volumen. Mein monatliches Outsourcing-Budget beläuft sich auf nur wenige tausend US-Dollar“. Ähnliche Unternehmensgrößen bei Auftraggeber und Auftragnehmer seien vorteilhaft, sagt Overy, gerade bei kleineren Unternehmen. Beiden Parteien läge dann gleichermaßen viel am Gelingen der Zusammenarbeit und man begegne sich auf Augenhöhe. Überragende Bedeutung bei der Einrichtung einer strategischen Partnerschaft hat für Overy die Auswahl des richtigen Partners und die langfristig angelegte Gestaltung: „Das ist kritisch, wesentlich und außerordentlich wichtig“, sagt er. Erst aus einer stabilen Partnerschaft lassen sich für beide Seiten die Vorteile des Offshore Development in vollem Umfang ziehen. Schließlich ist einleuchtend, dass der Aufwand für das erste gemeinsame Projekt höher ist als für das zwanzigste.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.