Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Rechtsdienstleistungen für Onlineshops: So seid ihr auf der sicheren Seite

Ein von Onlinehändlern oft vernachlässigter Bereich ist die rechtliche Absicherung ihres Shops. Rechtstexte wie Datenschutzerklärung, allgemeine Geschäftsbedingungen, Impressum und Widerrufsbelehrung werden manchmal von vermeintlich vertrauenswürdigen Vorlagen kopiert – ein Spiel mit dem Feuer. Auch falsch benannte Buttons oder inkorrekt gestaltete Kassenbereiche können rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Ein Leitfaden.

9 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Nicht rechtskonforme, unvollständige oder veraltete Rechtstexte sowie fehlende Auswahloptionen oder ein automatisch gesetzter Haken im falschen Kästchen und vieles mehr können schnell zu kostspieligen Abmahnungen durch Wettbewerber oder Verbraucherzentralen führen. Dabei fallen Kosten für die Abmahnung an, häufig wird zudem die Unterstützung durch einen eigenen Anwalt benötigt und die monierten Punkte müssen korrigiert werden. Auch kleine Fehler, wie etwa ein fehlerhaftes Impressum, können so schnell 1.000 Euro und aufwärts an Extrakosten bedeuten.

Anzeige
Anzeige

Da viele deutsche Shopsystemhersteller (wie zum Beispiel Shopware, SEOshop, Oxid) mit Anbietern wie Trusted Shops kooperieren, sollten hier grundsätzlich die wichtigsten Punkte bereits in der Shopsoftware rechtskonform umgesetzt sein. Zumindest aber bei den Rechtstexten, die häufig nicht enthalten sind, sollten Onlinehändler auf professionelle Hilfe zurückgreifen, um stets auf dem neuesten juristischen Stand zu bleiben. Diese Nische wird bereits von großen und kleinen Anbietern gefüllt. Rechtskanzleien spezialisieren sich auf das Online- und Internetrecht und viele Dienstleister bieten maßgeschneiderte Servicepakete für Shopbetreiber jeglicher Coleur an.

Angebotene Services

Ob Anwaltskanzleien oder Dienstleister, das Service-Angebot ist im Grundkonzept immer ähnlich: Der wichtigste Eckpfeiler sind Rechtstexte, die nach dem aktuellen Gesetz erstellt und auf Herz und Nieren von Anwälten geprüft sind. Angepasst auf die spezifische Branche oder Kundengruppe des Onlineshops, sind die Texte wasserfest und abmahnsicher. Hier ist besonders darauf zu achten, dass der Anbieter eine Haftungsübernahme für mögliche Fehler bietet. Anwälte sind übrigens gesetzlich zur Haftungsübernahme verpflichtet.

Anzeige
Anzeige

Ein paar Kostenbeispiele: Eine fehlende Angabe im Impressum kann bereits dazu führen, dass ein Streitwert von 5.000 Euro festgelegt wird. Die Abmahnkosten für einen solchen vergleichsweise geringfügigen Verstoß liegen bei rund 500 Euro. Für fehlerhafte Widerrufsbelehrungen nehmen Gerichte auch einen Streitwert in der Höhe von 15.000 Euro und mehr an. Hier sind Abmahnkosten in Höhe von 1.500 Euro möglich. Zusätzlich fallen immer die Kosten für den eigenen Rechtsbeistand an. Außerdem muss der Shopbetreiber in der Folge auch die abgemahnten Inhalte ändern lassen.

Anzeige
Anzeige

Neben den Rechtstexten können Shopbetreiber von einigen der Anbieter eine Komplettprüfung des Shops vornehmen lassen. Hier werden sämtliche rechtlich relevanten Punkte geprüft und in Protokollen festgehalten. Ein paar Anbieter (etwa Trusted Shops, Händlerbund) kombinieren die Leistungen mit zusätzlichen Diensten, wie zum Beispiel Prüfsiegeln und Kundenbewertungssystemen zur Vertrauensbildung oder integrierten Rechtsberatungen.

Rechtstexte im Detail

Bei den Rechtstexten gibt es drei grundsätzliche Abrechnungsmodelle:

Anzeige
Anzeige

Rechtsberatung durch Anwälte

Häufig übernehmen Anwälte als einmalige Serviceleistung die Erstellung der benötigten Rechtstexte und, wenn gewünscht, auch die komplette Prüfung der Website. Kanzleien wie die IT-Rechtskanzlei oder die Lübeck Steuerberater Rechtsanwälte GbR haben sich auf dieses Feld spezialisiert. Dabei achten die Anwälte auch auf die Besonderheiten des Shops, wie beispielsweise die Verordnungen bei Elektrogeräten und so weiter.

Zukünftige Gesetzesänderungen und Vorgaben müssen in der Regel erneut vom Shopbetreiber beauftragt werden. Eine langfristige Zusammenarbeit umfasst regelmäßige Prüfungen und die Aktualisierung von rechtlichen Inhalten. Solche Vereinbarungen können im Rahmen eines monatlichen oder jährlichen Vertrages abgeschlossen werden.

Einmaliger Kauf der Rechtstexte

Auf den Bereich spezialisierte Dienstleister wie der Formblitz oder Janolaw bieten fertige Vorlagen an. Das vorgefertigte Paket umfasst wahlweise einzelne oder alle relevanten Rechtstexte, die vom Händler eigenständig in das Shopsystem eingepflegt werden. Auch hier ist der Service mit Erhalt der Vorlagen abgeschlossen. Die individuellen Anpassungen beziehungsweise Streichungen optionaler Passagen muss der Shopbetreiber selber vornehmen. Ebenso muss er bei zukünftigen Gesetzesänderungen selbstständig an die Aktualisierung denken.

Anzeige
Anzeige

Abo-Modelle für die regelmäßige Pflege

Komfortabler sind dagegen Abo-Modelle. Gegen geringe monatliche Abo-Kosten enthalten diese die stetige Anpassung der Rechtstexte an aktuelle Gesetzesänderungen. Diese werden automatisch von den Anbietern aktualisiert und teilweise (wie beim Händlerbund) über Schnittstellen direkt in den Shop eingespielt. Zusätzliche Angebote wie telefonische Rechtsberatung, internationale Rechtstexte und ein Inkasso-Service runden häufig die Abonnements ab.

Auswahlkriterien

Die Leistungen der einzelnen Angebote sind sehr unterschiedlich. Doch worauf sollten Shop-Betreiber achten?

Haftungsübernahme

Hier sollte man keine Kompromisse eingehen. Die eingekaufte Leistung muss selbstverständlich korrekt sein. Im Falle eines Mangels ist der Anbieter haftbar zu machen – die Haftungsübernahme gehört daher unbedingt dazu.

Anzeige
Anzeige

Onlineshops sollten gerade bei umfänglichen Prüfungen, wie beispielsweise von Trusted Shops oder dem Händlerbund, darauf achten, was alles enthalten ist, denn oft sind einige Kriterien von der Prüfung ausgeschlossen. Die Haftungsübernahme greift hier nur auf die geprüften Kriterien.

Internationale Rechtstexte

Diese Leistung ist dann interessant, wenn der Shop auch im europäischen Ausland aktiv ist oder eine Expansion geplant ist. Gute internationale Rechtstexte sind dabei keine bloßen Übersetzungen, sondern maßgeschneiderte Texte, die den rechtlichen Vorgaben des jeweiligen Landes entsprechen. Einige Anbieter führen mehr als zehn Sprachen beziehungsweise Länder für den europäischen Raum.

Zielgruppen

Unterscheidungen gibt es auch bei den Zielgruppen – beim Widerrufsrecht macht es zum Beispiel einen Unterschied, ob man an Verbraucher oder an Gewerbekunden verkauft.

Anzeige
Anzeige

Produkte

Je nach Produktsortiment gibt es unterschiedliche gesetzliche Anforderungen. Hier sind beispielsweise die Elektroverordnung, Grundpreisangaben und vieles mehr zu bedenken.

Verkauf auf Marktplätzen

Auf welchen Marktplätzen verkauft der Onlineshop derzeit Produkte? Nicht alle Rechtstexte sind für jede Plattform ausgelegt – und je nach Anbieter werden angepasste Spezialtexte für den jeweiligen Marktplatz bereitgehalten.

Implementierung im Shopsystem

Um einen reibungslosen Ablauf für das Einpflegen und Aktualisieren der Rechtstexte zu garantieren, ist eine Schnittstelle hilfreich. Doch nicht jeder Anbieter hat für jedes Shopsystem die passende Schnittstelle parat. Vor Abschluss eines Abos gilt es sicherzustellen, dass es hier nicht zu technischen Problemen kommt oder am Ende die Daten von Hand in den Shop eingepflegt werden müssen. Auch wenn das Budget in der Startup-Phase noch knapp ist, sollte man hier nicht sparen. So ist der Shop von Anfang an vor Abmahnungen sicherer.

Anzeige
Anzeige

Zusatzleistungen

Neben den Rechtstexten und der Rechtsberatung zeichnen sich einige Dienstleister durch weitere Inklusiv-Leistungen aus. Am bekanntesten ist darunter wohl das Siegel von Trusted Shops. Prüfsiegel und Kundenbewertungen zielen darauf ab, das Vertrauen des Shops zu steigern und somit auch die Conversion-Rate zu erhöhen.

Prüfsiegel wie das von Trusted Shops schafft Vertrauen bei den Kunden und erhöht im Idealfall die Conversion.

Prüfsiegel wie das von Trusted Shops schafft Vertrauen bei den Kunden und erhöht im Idealfall die Conversion.

Kunden vertrauen bekannten Prüfsiegeln

Zu den bekanntesten Prüfsiegeln zählen aktuell das Siegel von Trusted Shops, vom Händlerbund und von Protected Shops. Aber auch weniger bekannte Anbieter, wie etwa „Geprüfter Webshop“, stellen Gütesiegel zur Verfügung. Es ist allerdings durchaus sinnvoll, sich für eines der großen und bekannten Siegel zu entscheiden. Die Marketing-Agentur TSN gibt in einer Studie an, dass durch eine sichtbare Zertifizierung das Kundenvertrauen deutlich gesteigert werden kann. Gut ein Drittel der befragten Online-Shopper ist der Meinung, ein Gütesiegel sei sehr wichtig für einen Onlineshop. Neben der Bekanntheit spielt auch die Platzierung des Siegels eine wichtige Rolle. Auf der Startseite und im Kassenbereich ist die Einbindung besonders effektiv.

Die Siegel werden im Rahmen einer umgehenden Shopprüfung vergeben. Diese Prüfungen decken umfassende Kataloge ab – nicht selten werden bis zu 400 Punkte begutachtet. Neben korrekten Rechtstexten spielen auch angebotene Dienstleistungen wie Zahlungswege, Versandarten und Rückerstattung eine Rolle. Die Prüfung wird von erfahrenen Experten durchgeführt. Nach einer Erstprüfung stellen sie ein ausführliches Prüfprotokoll bereit, welches alle durchzuführenden Änderungen auflistet. In Zusammenarbeit mit den Prüfern lassen sich so mögliche Fehler beheben und Leistungen verbessern. Anschließend kommt es zu einer erneuten Prüfung, und erst bei Bestehen darf das relevante Prüfsiegel im Shop Verwendung finden.

Anzeige
Anzeige

Positive Bewertungen für die Kundengewinnung nutzen

Kundenbewertungen sind ein Tool, das Onlinehändler zu ihrem Vorteil nutzen sollten, denn positive Bewertungen haben einen entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung von potenziellen neuen Kunden. Daher sollte es für Käufer so einfach wie möglich sein, eine Bewertung abzugeben. Mit einem entsprechenden System, das direkt in die Shopsoftware integriert ist, sammelt man schnell und effizient die notwendigen Daten. Kundenbewertungssysteme werden von den Dienstleistern häufig als zusätzliches Tool angeboten. Der Aufbau variiert stark – von einfachen Sternebewertungen bis hin zu umfangreicheren Kommentarfunktionen stehen verschiedene Systeme zur Auswahl.

Anbieter für nationale Onlineshops im Überblick

Eine Allround-Lösung, die für jeden Shop passt, gibt es nicht. Im Folgenden eine Beschreibung der drei bekanntesten Anbieter:

Trusted Shops

Der größte Bonus von Trusted Shops ist ohne Frage das bekannte Prüfsiegel. Onlineshops wie Zalando zählen zu den zufriedenen Kunden. Es hat einen hohen Erkennungswert und trägt maßgeblich dazu bei, Kundenvertrauen zu stärken. Hinzu kommen Rechtstexte für jede Branche, ein sehr gutes Kundenbewertungssystem und telefonische Rechtsberatung. Viel und gern von Kunden genutzt wird der Käuferschutz, der für Shops mit dem Trusted-Shops-Siegel angeboten wird und ein sicheres Einkaufen garantiert. Kommt es zu Problemen mit der Lieferung, erhält der Kunde innerhalb der gewählten Käuferschutz-Phase sein Geld zurück. Ein entscheidendes Kaufargument, vor allem für sehr teure Waren.

Eine weitere Leistung ist, dass unberechtigte Abmahnungen wenn notwendig auch vor Gericht angefochten werden. Der Service wird im Abo nur zusammen mit dem Siegel angeboten, dementsprechend ist die Preisgestaltung etwas höher angesetzt. Ab 39,90 Euro im Monat ist das Grundpaket erhältlich. Eine einmalige Prüfung, inklusive Fachbüchern und einem anwaltlichen Gutachten, gibt es bereits ab 300 Euro. Diese Prüfung bietet einen erstklassigen Abmahnschutz. In der Premium-Ausführung ist eine telefonische Rechtsberatung mit eingeschlossen. Für eine schnelle und einfache Implementierung sorgen Schnittstellen für diverse Shopsysteme. Neben Magento gibt es Lösungen für Oxid, Shopware und weitere Systeme.

Im Grundpaket des Händerlbunds für monatlich rund 10 Euro sind sowohl die Erstellung der Rechtstexte als auch das regelmäßige Update enthalten.

Im Grundpaket des Händerlbunds für monatlich rund 10 Euro sind sowohl die Erstellung der Rechtstexte als auch das regelmäßige Update enthalten.

Händlerbund

Europaweit vertrauen bereits mehr als 30.000 Onlinehändler auf den Händlerbund. Das umfassende Servicepaket kann mit telefonischer Rechtsberatung, Haftungsübernahme, Inkasso-Service und einem Prüfsiegel aufwarten. Hinzu kommen Rechtstexte für nationale und internationale Shops und weitere Leistungen. Für alle bekannten und großen Shopsysteme stehen leicht zu implementierende Schnittstellen zur Verfügung, unter anderem für Shopware, Oxid, Magento, Gambio und Xt:Commerce. Das Grundpaket erhält man bereits für 9,90 Euro im Monat bei einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Das Exklusiv-Paket mit einer kompletten Rechtsprüfung des Shops, telefonischer Beratung, Gütesiegel und Kundenbewertungssystem steht ab knapp 40 Euro zur Auswahl.

Der Service der IT-Rechtskanzlei ist für Händler mit kleinem Budget eine gute Wahl.

Der Service der IT-Rechtskanzlei ist für Händler mit kleinem Budget eine gute Wahl.

IT-Rechtskanzlei

Das Angebot der Kanzlei ist umfassend: Von einmaligen Prüfungen bis hin zu monatlichen Schutzpaketen werden hier alle wichtigen Punkte abgedeckt. Monatspakete beinhalten unter anderem eine umfassende Prüfung der Rechtstexte, einen AGB-Service, Update-Service und ein Prüfsiegel. Für den Preis von 6,99 Euro im Monat lässt sich hier eine Domain rechtlich absichern. Das günstige Grundpaket umfasst geprüfte Rechtstexte, die regelmäßig und automatisch auf den neuesten Stand gebracht werden, ebenso wie das Prüfzeichen der Kanzlei. Eine Schnittstelle gibt es für Shopware, Oxid, Magento, JTL und WooCommerce.

Hat man ein sehr kleines Budget, möchte aber auf einen umfassenden Schutz nicht verzichten, ist die IT-Rechtskanzlei eine gute Wahl. Der Händlerbund und Trusted Shops sind für große, etablierte Onineshops interessant. Insbesondere das Angebot der Siegel und Kundenbewertungssysteme ist dabei wichtig.

Gute Lösungen für jeden Anspruch

Die meisten Anbieter können mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Wer jedoch eine schnelle und einfache Lösung braucht, für den bieten Portale wie Formblitz rechtlich geprüfte Vorlagen für AGBs und weitere Rechtstexte an. Für ein paar Euro erhält man sie zum Download und ist umgehend für den Start gewappnet. Janolaw bietet einen eigenen AGB-Service und kooperiert für ein Siegel mit dem Händlerbund. Der Anbieter „Geprüfter Webshop“ führt ein eigenes Siegel und viele weitere relevante Leistungen. Die Lübeck Steuerberater Rechtsanwälte GbR ist eine weitere Kanzlei, die sich auf nationales und internationales Onlinerecht spezialisiert hat. Kein Gütesiegel, aber umfassendes Auditing und aktuelle Rechtstexte werden von Shopsave, WK Legal und Webshop-Recht geboten.

Fazit

Jeder Onlineshop benötigt eine rechtliche Absicherung. Für kleinere Shops, die keine Produkte mit außergewöhnlichen Anforderungen anbieten, primär innerhalb von Deutschland arbeiten und gerade erst anfangen, ist zum Beispiel das Paket für 9,90 Euro im Monat vom Händlerbund interessant. Hat man höhere Anforderungen, findet man entsprechende Anbieter, wie etwa Trusted Shops. Zusatzleistungen solcher Dienste wie Gütesiegel und Kundenbewertungssysteme sind zudem gute Tools zur Vertrauensbildung und lassen sich auch später noch dazubuchen.

Anbietervergleich für Rechtstexte
Ein Vergleich von zwölf Anbietern für Rechtstexte mit über 20 Attributen steht auf unser Website zum kostenlosen Download: www.fwpshop.org/t3n-rechtstexte.
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige