Entwicklung & Design

Eine Einführung: REST Web Services

Web Services werden meist mit SOAP in Verbindung gebracht. Mit REpresentational State Transfer oder kurz REST, einem Architekturstil, können aber ebenfalls Web Services realisiert werden. Dieser Artikel beschreibt REST anhand eines Beispiels und erläutert die wichtigsten Konzepte.

Neben SOAP gibt es eine weitere Alternative für die Realisierung von Web Services. Thomas Roy Fielding beschreibt in seiner Dissertation einen Architekturstil, den er „REpresentational State Transfer Architektur“ oder kurz REST nennt [1]. REST basiert auf Prinzipien, die in der größten verteilten Anwendung eingesetzt werden – dem World Wide Web. Das WWW stellt selbst eine gigantische REST-Anwendung dar. Viele Suchmaschinen, Shops oder Buchungssysteme sind ohne Absicht bereits als REST-basierter Web Services verfügbar. REST ist kein Produkt oder Standard. REST beschreibt, wie Webstandards in einer webgerechten Weise eingesetzt werden können.

Beispiel einer REST-Anwendung

Ein Onlineshop soll als Beispiel für eine RESTful-Anwendung dienen. In der Anwendung können Kunden Artikel einem Warenkorb zuordnen. Jedes einzelne Objekt der Anwendung wie Artikel oder Kunde stellt eine Ressource dar, die extern über eine URL erreichbar ist. Mit dem folgenden Aufruf ist der Warenkorb mit der Nummer 5873 erreichbar:

Aufruf
GET /warenkorb/5873

Listing 1

Wie das Ergebnis einer Anfrage repräsentiert wird, ist bei REST nicht spezifiziert. Zwischen Client und Server muss ein gemeinsames Verständnis über die Bedeutung der Repräsentation vorhanden sein. Die Verwendung von XML macht es leicht, die Repräsentation sowohl für Menschen als auch für Maschinen verständlich zu gestalten. Das Ergebnis der Warenkorbabfrage könnte wie folgt aussehen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!