Software & Infrastruktur

Portale, Aggregatoren und Bots helfen, die interessantesten News zu finden: Rettungsanker im Datenstrom

Das Internet wächst jeden Tag enorm, nur einen winzigen Bruchteil davon können wir uns ansehen – aber welchen? Nachrichtenportale, Memetracker, Aggregatoren und andere Dienste wollen dabei helfen. Der Artikel wirft einen Blick auf die verschiedenen Systeme.

Für die wichtigsten Links des World Wide Web reichte Anfang 1994 noch eine profane Website wie „Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“. Die beiden Studenten Jerry Yang und David Filo bastelten lieber an dieser Seite, als an ihren Dissertationen zu arbeiten. Bald teilten sie die Links in Kategorien auf, dann in Unterkategorien. Sie stellten schließlich fest, wie enorm beliebt ihre Linkliste war: Offensichtlich suchten viele andere ebenfalls die besten und interessantesten Websites im noch jungen WWW. Jerry und David erkannten die Chance und gründeten eine Firma. Sie nannten sie „Yahoo!“.

Webkataloge wirken heute vollkommen überholt, viel zu schnell ist der Takt des Webs geworden. Und selbst klassische Suchmaschinen wie Google geraten ins Hintertreffen. Das Wachstum des Internets ist unvorstellbar groß: Allein die Weblogs dieser Welt produzieren knapp eine Million neue Beiträge – Tag für Tag. Das hat die Blog-Suchmaschine Technorati nachgezählt. [1] Und in jeder Minute werden gut 13 Stunden Video zu YouTube hochgeladen. [2] Für einen einzelnen Menschen ist es längst ausgeschlossen, hier den Überblick zu behalten. Er braucht Unterstützung von anderen Menschen und von Maschinen. Verschiedenste Dienste wollen dieses Problem lösen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Andreas Lenz

Rivva hat neben dem allgemeinen und dem Ruby on Rails Tracker jetzt auch einen für Musik, WordPress, Nachhalitgkeit. Extrem spannend auch die sich ständig verbessernde Twitter Integration z.B. hier http://rivva.de/twitter/retweet