Marketing

Gute Berater, schlechte Berater: Den richtigen Dienstleister für Social Media finden

Seite 3 / 3

Weniger ist mehr

Ein guter Berater weiß, dass es keine gute Idee ist, das Thema Social Media komplett oder dauerhaft an eine externe Agentur abzugeben. In der Regel ist eine Agentur nicht vollständig in die Unternehmenskultur integriert und kann diese nicht so authentisch vertreten wie die eigenen Mitarbeiter. Der Informationsfluss innerhalb des Unternehmens ist einfach schneller und umfassender. Einer der größten Gewinne durch Social Media sind echte Beziehungen zu Kunden und Interessenten – was haben Sie davon, wenn dieser Gewinn untrennbar an die Agentur oder einen Berater geknüpft ist?

Ein Berater, der Sie auf genau diesen Umstand im Gespräch hinweist, hat dafür einen dicken Pluspunkt verdient, denn hier wurde verstanden, was Social Media ist – die authentische Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden und nicht der Einsatz von Tools.

Was Sie selbst tun können

Die ersten Schritte sind gar nicht so schwer, zumindest nicht, wenn die Bereitschaft besteht, sich auf das Thema Social Media wirklich einzulassen. Beobachten und Zuhören sind das A und O: Was wird da draußen im Netz über mein Unternehmen oder meine Marke gesagt? Wie ist die Stimmung? Und wo wird über mich gesprochen? Über die Twitter-Suche und eine Blog-Suche sowie über eine Recherche auf den gängigen Suchmaschinen und relevanten Bewertungsportalen beziehungsweise Social Networks erhalten Sie einen guten Eindruck darüber, wo Ihre Zielgruppe über Sie spricht.

Ebenso wichtig ist es aber, sich auf Lernen einzulassen: In erster Linie müssen Sie lernen, wie Mitglieder auf der Plattform kommunizieren, auf der sich Ihre Zielgruppe befindet. Jede Plattform hat Ihre eigenen Sprachregelungen und Rituale, und diese zu beherrschen ist essenziell, bevor der richtige Einstieg erfolgen kann.

Schließlich können Sie in die Kommunikation mit der Zielgruppe einsteigen, um in der Folge sofort wieder zu beobachten und zuzuhören, um zu prüfen, welchen Effekt Ihr Engagement hat. Besonders der Einstieg in Social Media kostet Zeit, Durchhaltevermögen und manchmal Nerven. Doch es lohnt sich, denn es gibt kaum einen anderen Ort, an dem Unternehmen die Chance haben, so direkt mit Ihren Kunden zu sprechen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Thomas Fanselow

Vielen Dank für diese Präsentation.
Sie verdeutlicht am besten welche Möglichkeiten es gibt.
Meiner Meinung nach, kommt es aber nicht nur auf die Kompetenz in der Social Media Network Welt an, sondern auch auf die Branchenkenntnisse des zu beratenden Unternehmen. Jede Branche hat mittelfristig ein anderes Ziel, dass es mit dem Auftritt im Social Media Network erreichen möchte. Es kann nur der beraten der Potentiale einschätzen kann.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung