Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 13

Aufbau einer lebendigen und interaktiven Seite mit Drupal: Schritt für Schritt zur Community

    Aufbau einer lebendigen und interaktiven Seite mit Drupal: Schritt für Schritt zur Community

Benutzerprofile und Diskussionsforen sind zwei Möglichkeiten, um eine Website zu beleben und attraktiver zu machen. Das Ziel: die User zum Wiederkehren bewegen und eine aktive Community schaffen. Das CMS Drupal bietet dazu verschiedene Möglichkeiten. Der Artikel zeigt besonders geeignete Module und gibt Tipps für ihre Einrichtung.

Unter Drupal gibt es viele Wege, ein Benutzerprofil zu erstellen. Eine der einfachsten Methoden ist das „Bio“-Modul [1]. Nach seiner Installation gibt es einen neuen Inhaltstyp „Biography“ – zu finden in „Inhaltstypen“ im Bereich „Inhaltsverwaltung“. Der Name ist leider etwas unglücklich, aber er lässt sich unter „admin/content/types/bio“ anpassen. Dort findet man außerdem ein Formular für die Basiseinstellungen.

Benutzerprofile anlegen

Grundsätzlich besteht ein Benutzerprofil aus verschiedenen Feldern: Dazu gehören zum Beispiel Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Hobbys oder der Skype-Nickname. Um beispielsweise den Vornamen als einfaches Textfeld anzulegen, wählt man unter „admin/content/types/bio/add_field“ als Namen „Vorname“ und als Feldtyp „Textfeld“ aus. Nach einem Klick auf „das Feld erstellen“ kann man es weiter konfigurieren und so zum Beispiel unter „Daten-Einstellungen“ das Ausfüllen des Felds auf „erforderlich“ stellen. Nach dem Speichern sollte man diese Schritte für den Nachnamen wiederholen.

Für den Geburtstag bietet sich ein anderer Feldtyp an: „Date“. Hier kann der Benutzer mit einem JavaScript-Popup sein Datum auswählen.

Ein weiterer wichtiger Teil einer Community ist die Verknüpfung: Wie findet der Benutzer andere Benutzer mit denselben Interessen? Die Hobbys sind hier eine Möglichkeit. Unter dem Punkt „Inhaltsverwaltung“ und dem Unterpunkt „Kategorien“ fügt man dazu ein neues Vokabular „Hobbys“ hinzu, wählt den „Bio“-Nodetype und unter Hierarchie „Free Tagging“.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
anonymus

Hallo,

toller Artikel! Sehr hilfreich!
Auch ich bin dabei ein Social Network mit Drupal aufzubauen. Allerdings habe ich Drupal 7.x installiert. Die Module die ihr hier vorstellt sind aber größtenteils nur für 6.x !
Was kann ich tuen ohne drupal 6.x installieren zu müssen? Oder gibt es irgendwelche "Ausweichmodule"?

Danke für die Hife!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden