Entwicklung & Design

Web Services per JavaScript einbinden: SOAP mit PHP5 und JavaScript

PHP bietet seit Version 5 das nötige Rüstzeug, um bequem und schnell einen eigenen Web Service auf die Beine zu stellen. Doch was tun, wenn der Client nicht in PHP geschrieben sein soll, ein Firefox-Plugin auf den Web Service zugreifen soll oder man seinen Kunden ein ansprechendes Administrationsfrontend zu ihrem CMS anbieten möchte? Dieses Tutorial erläutert die Erstellung eines Soap-Servers mit PHP5 und des dazugehörigen Clients in JavaScript.

Soap (Simple Object Access Protocol) ist ein einfaches XML-basiertes Protokoll, mit dem Anwendungen Informationen über HTTP austauschen können. Das Interessante an Soap ist, dass Objekte und deren sichtbare Eigenschaften sprachübergreifend über das WWW übertragen und individuell aufbereitet werden können. Ein bekannter Anbieter einer Soap-Schnittstelle ist Amazon. Mit Amazons Schnittstelle kann man beispielsweise Produkte aus Amazons Angebot auf der eigenen Homepage platzieren. Darüber hinaus existiert eine Vielzahl weiterer Verwendungsmöglichkeiten (nicht nur im Bereich der Content-Syndication), die dem bloßen Inkludieren von fremden Seiten oder RSS-Feeds haushoch überlegen sind.

PHP5 bringt eine eigene Extension mit, die beliebige Soap-Server und -Clients erstellen kann. Es gibt zwar auch einige separate Soap-Implementationen für PHP (z. B. von PEAR), jedoch sind diese meist in PHP verfasst und somit in Sachen Performance einer in C geschriebenen PHP-eigenen Extension unterlegen.

Startpaket

Um dieses Tutorial am eigenen Rechner nachvollziehen zu können, empfiehlt sich das „PHP5-Rundum-Sorglos-Paket“ XAMPP. Damit kann man sich unter Windows und Linux im Handumdrehen eine PHP5-Testumgebung schaffen und die hier bereitgestellten Code-Beispiele ausprobieren. Nach der Installation von XAMPP muss die Soap-Extension in der Datei „php.ini“ aktiviert werden. Falls Sie kein XAMPP verwenden und nicht wissen, welche „php.ini“ gerade vom Webserver genutzt wird, erstellen Sie eine PHP-Datei mit dem Inhalt „<? phpinfo(); ?>“, kopieren diese in Ihr Document-Root-Verzeichnis und öffnen die Datei im Browser. Falls Sie XAMPP verwenden, können Sie im XAMPP-Navigationsmenü den Punkt „phpinfo()“ auswählen. Dort steht in der Zeile „Configuration File (php.ini) Path“ der Pfad zur „php.ini“, die Sie anpassen müssen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!