Software & Infrastruktur

Platzhirsch mit Fokus auf Vertriebs- und Marketingautomatisierung: SugarCRM

Beim Schlagwort CRM-Systeme dachte man früher an Siebel, etwas später auch an Salesforce. Vor allem aber dachte man an hohe Kosten. Mit der SugarSuite kamen CRM-Werkzeuge auch in die Reichweite von Verantwortlichen mit kleinen Budgets. Und inzwischen kann Sugar mit Funktionsumfang, Anpassbarkeit und intuitiver Bedienung auch komplexen Ansprüchen genügen. Für die Funktionalität und die zuverlässige Umsetzung der Roadmaps sorgt mit SugarCRM Inc. ein professioneller Hersteller.

Mit dem Start von SugarCRM im Jahr 2004 wollten die Macher beweisen, dass CRM-Software auch Bedienfreude bringen kann. Gute drei Jahre später ist Sugar Open Source mit über einer Million Downloads die weltweit populärste Open-Source-CRM-Anwendung und hat eine Community mit über 50.000 Mitgliedern. Das Kernportfolio von SugarCRM, die so genannte Sugar Suite, besteht aus drei Server-Versionen, die mit funktionalen Unterschieden aufwarten. Während Sugar Open Source kostenlos genutzt werden kann, sind Sugar Professional und Sugar Enterprise kommerzielle Varianten. Nach Abschluss eines Abonnements sind sie inklusive Source Code verfügbar. SugarCRM Inc. nennt das Lizenzmodell kommerzielle Open-Source-Software.

Einrichtung

Sugar ist auf Windows-, MacOSX- oder Linux-Rechnern unter Verwendung des Bitrock-Installers inklusive Apache, MySQL und PHP schnell komplett installiert. Neben MySQL werden als Datenbank auch Microsoft SQL-Server und in der Enterprise-Variante Oracle unterstützt. Wie auch andere komplexe PHP-Applikationen stellt Sugar hohe Systemanforderungen. Aus dem Grund sind für den Produktivbetrieb eine moderne Hardwareausstattung und in einer virtualisierten Umgebung eine ordentliche RAM- (ab 512 MB) und Prozessorzuteilung (ab 1 Ghz) wichtig. Das Tuning des Apache-, PHP- und MySQL-Stacks durch Caching-Mechanismen bringt Geschwindigkeitszuwächse und ist Pflicht für den produktiven Einsatz. Ansonsten hilft nach einer Query-Analyse ein sorgfältiges Index-Tuning, bevor zu aufwendigen Methoden wie Loadbalancing und Clustering gegriffen wird. Ist eine große Anzahl von gleichzeitigen Schreibzugriffen zu erwarten, wird InnoDB als Storage-Engine für MySQL empfohlen. Zur weiteren Vertiefung in Sachen Systemanforderung bieten das Forum und das Wiki von SugarCRM einige wissenswerte Informationen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.