Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 5

Süßigkeiten für TypoScript-Entwickler: SweeTS

    Süßigkeiten für TypoScript-Entwickler: SweeTS

Effizient und bequem suchmaschinenfreundliche und barrierefreie Websites mit TYPO3 zu entwickeln, das war die Anforderung der Agentur area42. Inhouse entstand dabei mit SweeTS eine Entwicklungsumgebung für TypoScript, die jetzt als Open Source veröffentlicht wurde.

Bei der Entwicklung komplexer Sites und bei genauen, detaillierten Anpassungen im Backend von TYPO3 kann man im Umgang mit TypoScript schnell den Überblick verlieren. Was liegt also näher, als TypoScripts auszulagern und die eigenen Entwicklungswerkzeuge anzupassen? Aufgrund der Erfahrung, die area42 im Einsatz und im Customizing (ActionScript, X3D, CSS, XHTML) mit dem Editor PSPad gesammelt hatte, konnte in wenigen Wochen die TypoScript-Entwicklungsumgebung SweeTS realisiert werden [1].

Im Gegensatz zu bestehenden Lösungen wurde bei SweeTS auf Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und komplette Integration Wert gelegt. So bringt SweeTS nicht nur die typischen Funktionen wie Syntax-Highlighting und Auto-Vervollständigung mit, sondern bildet eine umfangreiche Entwicklungsumgebung für TypoScript ab.

PSPad – Freeware Editor

Wie viele andere Entwicklungshelfer für TypoScript ist SweeTS ein Add-on für einen Texteditor, in diesem Fall für den freien und leistungsfähigen Editor PSPad [2]. Mit seiner Unterstützung für viele Programmiersprachen, dem großen Funktionsumfang, den Scripting-Möglichkeiten, der Einbindung von Compilern/externen Programmen und der guten Anpassbarkeit an eigene Bedürfnisse lässt PSPad nur wenige Wünsche offen.

Obwohl PSPad eigentlich eine Windows-Applikation ist, verrichtet er mit Hilfe von Wine auch unter Linux seine Dienste schnell und zuverlässig. Mit zusätzlichen Tools wie „xCHM Viewer“ und „CHM viewer“ ist es darüber hinaus möglich, die TypoScript-Hilfe zu nutzen. Da sich auch die Symbole von PSPad anpassen lassen, bringt SweeTS als besonderen Bonbon ein Skin auf Basis des TYPO3-Backends mit, somit fühlt man sich schnell heimisch.

Installation und Konfiguration

Will man SweeTS nutzen, muss im ersten Schritt der Editor PSPad installiert werden, hier empfiehlt sich das Standardverzeichnis „C:ProgrammePspad“. Ist das Programm installiert, kann das Archiv „sweets.zip“ entpackt und der darin enthaltene Ordner „Pspad“ über das bestehende Installationsverzeichnis „C:ProgrammePspad“ kopiert werden. Die einzelnen Schritte:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden