Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 2

Datei-Management mit System: TYPO3 4.0: DAM

    Datei-Management mit System: TYPO3 4.0: DAM

Mit der Version 4.0 von TYPO3 wird ein Digital Asset Management System als Standardkomponente verfügbar sein. Damit wird Datei-Management nicht nur komfortabler, sondern es bieten sich auch neue Möglichkeiten.

Mit zunehmender Anzahl von Dateien wird deren Verwaltung immer schwieriger. Das ist sowohl auf dem eigenen Desktop-Rechner so, als auch bei einer Website. Das Dateimodul bietet hierfür die gängigen Funktionen wie Upload, Umbenennen, Löschen oder das Anlegen von Verzeichnissen. Somit stehen außer der Verzeichnisstruktur keine weiteren Möglichkeiten zur Verfügung, um Ordnung in die Dateisammlung zu bringen.

Es gibt mehrere Wege, Dateien mit Hilfe eines Verzeichnisbaums zu organisieren: zum Beispiel nach Verwendungszweck, Dateitypen oder Inhalten. Jedes System funktioniert, solange eine Datei nicht in mehrere „Kategorien“ einsortiert werden soll. An dieser Stelle setzt das DAM ein. Zunächst werden auch im DAM die normalen Dateioperationen, die schon vom bisherigen Dateimodul bekannt sind, durch das „Media>Datei“-Modul bereitgestellt. Das Modul ist ein vollständiger Ersatz, da das Dateimodul zusammen mit dem DAM nicht mehr eingesetzt werden kann. Die Benutzeroberfläche ist ein wenig modernisiert, ansonsten findet sich in diesem Modul zunächst nicht viel Neues. Somit werden vom DAM die gewohnten Funktionen bereitgestellt und Benutzer müssen nicht umdenken. Wie bereits erwähnt, gehen die Möglichkeiten des DAM über die einfache Dateiverwaltung hinaus. Diese basieren auf Zusatzinformationen, bereitgestellt durch Kategorien und Metadaten sowie deren Darstellung und Verwendung in zusätzlichen Modulen.

Ordnung durch Kategorisierung

Mit dem DAM können Dateien nicht nur in Verzeichnisse einsortiert werden, sondern zusätzlich beliebigen Kategorien zugeordnet werden. Das bedeutet, dass eine Datei mehrfach auffindbar ist, wenn diese mehreren Kategorien zugeordnet ist. Standardmäßig bietet das DAM einen Kategoriebaum an, der frei definiert beziehungsweise bearbeitet werden kann. Im Prinzip ist das Dateisystem lediglich ein Weg Dateien zu organisieren und im DAM nicht unbedingt der wichtigste. Es ist durchaus möglich, dass nach dem Hochladen einer Datei der Zugriff für Redakteure nur noch über Kategorien möglich ist und somit das Dateisystem versteckt wird.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden