Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 2

Der Code-Basar in neuem Glanz: TYPO3 4.0: TER 2.0

    Der Code-Basar in neuem Glanz: TYPO3 4.0: TER 2.0

Pünktlich zur Veröffentlichung der TYPO3 Version 4.0 wird das Extension Repository in einer völlig neu entwickelten Version online gehen. Auch wenn sich an der Oberfläche zunächst nur wenige Änderungen orten lassen, legt das TER 2.0 den Grundstein für eine zuverlässige und flexible Art, Erweiterungen und Dokumentationen auszutauschen.

Das TER (TYPO3 Extension Repository) wird oft als das Herz des TYPO3-Projekts angesehen. Die Plattform, die Kasper Skårhøj Ende 2002 zusammen mit TYPO3 3.5.0 veröffentlichte, dient als zentraler Austauschpunkt für die mehr als tausend Erweiterungen, die von Mitgliedern der Community entwickelt wurden. Der umfangreiche Dokumentationsbereich, der durch das TER bereitgestellt wird, ist der am häufigsten besuchte Bereich auf typo3.org.

Seit der Entwicklung des TER hat sich die Community stark vergrößert und der Erfolg von TYPO3, der sich nicht zuletzt durch den einfachen Austausch von Erweiterungen begründet, hat die Zugriffszahlen stetig steigen lassen. Wie sich bald herausstellte, war das Repository dem Ansturm der 25.000 registrierten Nutzer nicht mehr gewachsen. Die in der Datenbank gespeicherten Erweiterungen nehmen zurzeit eine Größe von mehr als 1,7 Gigabyte ein – kein Leichtgewicht bei tausenden von Anfragen jeden Tag. Ein neues Repository soll hier Abhilfe schaffen und, aufbauend auf ein neues Konzept, auch neue Möglichkeiten bieten.

Auf der T3BOARD05 (TYPO3-Snowboard-Tour 2005) entstand zusammen mit Michael Hirdes und Karsten Dambekalns ein erster Entwurf [1] zur Restrukturierung des TER. Die wichtigsten Anforderungen an ein neues System waren Schnelligkeit, Ausfallsicherheit und Erweiterbarkeit. Im Juli 2005 startete die Umsetzung des Konzepts, nachdem die Karlsruher Firma punkt.de sich bereit erklärte, die Entwicklung des TER 2.0 finanziell zu unterstützen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst