Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 17

TYPO3: Bildverarbeitung in TYPO3 – Wie das CMS Redakteure und Entwickler unterstützt

Den Funktionen zur Bildverarbeitung kommt in TYPO3 besondere Bedeutung zu. Sie bieten dem Redakteur Komfort bei der Pflege der Inhalte und dem Entwickler Möglichkeiten bei der Gestaltung der Templates. Zudem bilden sie die Grundlage für die automatische Generierung von grafischen Menüs. Wir geben einen Überblick darüber, was möglich ist und wie man loslegt.

Um TYPO3 mit den benötigten Bildverarbeitungsfunktionen auszurüsten, ist es nötig, das Programmpaket ImageMagick zu installieren und es zu konfigurieren. Sie sollten dabei zur etwas älteren Version 4.2.9 greifen. Neuere Versionen des Programms führen, weil ressourcenhungriger, zu deutlich schlechterer Server-Performance, ihre erweiterte Funktionalität wird hingegen von TYPO3 eigentlich nicht benötigt. Alternativ können Sie das funktionsidentische, aber modernere GraphicsMagick einsetzen. Ausführliche Installationshinweise finden Sie unter imagemagick.org und graphicsmagick.org.

Aufgaben der Bildverarbeitung in TYPO3

In TYPO3 erfüllen die Bildverarbeitungsfunktionen etliche Aufgaben:

  • Sie sorgen für die automatische Umwandlung des von den Redakteuren erfassten Bildmaterials in ein webgerechtes Format.
  • Sie erzeugen grafische Menüs.
  • Mit ihnen erstellen Sie dynamische Grafiken wie zum Beispiel Balkendiagramme.
  • Sie ermöglichen Bildvoransichten im Administrationsbereich.

Die Manipulationsfunktionen bieten Redakteuren nicht nur die Möglichkeit, Bildeffekte ohne Verwendung eines eigenen Bildverarbeitungsprogramms zu erzeugen, sondern auch, die lästige Konvertierung von Dateiformaten dem System zu überlassen. Einige weitere komfortable Funktionen, etwa die „Bei Klick vergrößern“-Funktion bei Bildern, bedienen sich der Bildverarbeitungsfunktion, um diese Größenänderungen zu bewerkstelligen.

Bilder als Inhaltselemente einbinden

Ein Redakteur kann Bilder durch Auswahl des Seiteninhaltselements „Bild“ direkt in eine Seite einfügen. Bilder können dabei aus dem Fileadmin-Bereich des Servers ausgewählt oder mit der Schaltfläche „Durchsuchen“ von der lokalen Festplatte hochgeladen werden.

Der Redakteur ist dabei nicht auf GIF- und JPG-Dateien beschränkt, sondern hat die Wahl aus einer großen Palette von Bildformaten: TYPO3 kann mit TIF, BMP, PCX, TGA, PNG, PDF und AI umgehen. Die Umwandlung in ein webgerechtes Bildformat übernimmt TYPO3. Dabei arbeitet die „ImageMagick“-Programmbibliothek im Hintergrund. Sie kann fast alle gängigen Bildformate verarbeiten. Redakteure können auch die Größe des Bilds verändern, also zum Beispiel ein 800 Pixel breites Bild hochladen, jedoch eine Darstellungsbreite von nur 300 Pixel einstellen.

Neben diesen Möglichkeiten, Dateiformate und Größe der Bilder zu ändern, bietet TYPO3 weitere Optionen:

  • Qualitätsstufe einstellen
  • Effekte wie Drehen, Kontrast, Schärfen, Aufhellen etc.

Einstellung der Effekte
Einstellung der Effekte

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Kevin Lieser

@sven:

Deine Extension klingt sehr interessant.
Diese werde ich mir einmal anschauen.

Was ich mir auch gut vorstellen kann, dass meine eine große Extension hat die einige Bildeffekte bereitstellt und der Benutzer nur einen jeweiligen Effekt aufwählen brauch.
Also eine Extension alá "da ist für jeden was dabei".
Ggf. mit Funktion zum deaktivieren mancher Effekte, welche eben gar nicht in die Seite passen (für Redakteure).

Grüße

nietsch

cms ist für Webmaster und Entwickler schon eine tolle Sache. Typo 3 habe ich mir bereits angeschaut und möchte mit der neuen Version 4.3 über ein Video mit Typo endlich anfangen. CMS ist dann eine wirkliche Hilfe um Bildmaterial besser mit Effekten zu versehen und zu verarbeiten. Danke an die Entwickler :) Gruss Artur Nietsch

Sven Wappler

Hallo,
ich habe vor nicht all zu langer Zeit damit begonnen, eine kleine Extension für Bildeffekte zu schreiben. Mit Hilfe von ImageMagick lassen sich ein paar nette Bildrahmen, Schlagschatten und Polaroid-Effekte erzeugen. So kann man schnell mehrere Bilder mit einem Effekt versehen, ohne ein Bildbearbeitungsprogramm zu verwenden. Vielleicht kann der ein oder andere es gebrauchen. Eine neue Version mit mehr Effekten ist in Arbeit.
Demo
Grüße, Sven

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst