Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 14

Ein Einblick in den Markt der Managed-TYPO3-Server: TYPO3-Hosting für gehobene Ansprüche

Sobald ein TYPO3-Projekt eine gewisse Größe erreicht hat oder man als Webagentur verschiedene mittelgroße Projekte auf einem zentral verwalteten Server betreiben möchte, stellt sich die Frage nach einer geeigneten Hosting-Umgebung fernab des gewöhnlichen Massen-Server-Hostings. Wir sagen, worauf es ankommt und stellen sieben Anbieter vor.

Der große Unterschied zwischen „Managed Server“ und speziellen „Managed-TYPO3-Server“ liegt im Detail und ist von Hoster zu Hoster unterschiedlich. So erwirbt man beim Abschluss eines Managed-Server-Vertrags bei einem kleineren, spezialisierten TYPO3-Hoster oft auch das entsprechende TYPO3-Know-how implizit in Form von Fachsupport, schnellen Sicherheitsupdates und des ein oder anderen praxiserprobten Workarounds für die Skalierbarkeit seines Systems gleich mit. Die große Stärke der „kleinen“ Spezial-Hoster besteht oft darin, individuellen Anforderungen gerecht zu werden und bei unvorhergesehenen Problemen mit den TYPO3-Projekten die Hosting-Kunden durch direkten Support bestmöglich unterstützen zu können.

Als Kunde sollte man sich bei großen TYPO3-Projekten fragen, inwiefern das nötige administrative Know-how für den Betrieb dieser Projekte in der eigenen Firma vorhanden ist oder ob man hier das Thema „TYPO3-Hosting“ komplett an einen Spezialanbieter in Form eines gemanagten TYPO3-Servers auslagert.

Natürlich stehen am Anfang zunächst einmal die Kosten. Die Server-Angebote der vorgestellten Hoster sind mit Preisen ab 120 Euro auf den ersten Blick keine „Preiskracher“. Bedenkt man jedoch, wieviel Zeit die Verwaltung und Problemlösung beim Betrieb eigener TYPO3-Server in Anspruch nehmen kann, kommt man schnell an den Punkt, an dem man sich fragen muss, ob dieses Geld nüchtern betrachtet nicht sinnvoll angelegt ist. Schließlich kann man mit der monatlichen Gebühr je nach Paket auch einen Großteil seiner Hosting-Verantwortung abgeben.

Doch wo fängt man nun bei der Selektierung des richtigen Spezialanbieters an? Hat man sich grundsätzlich für die Lösung „TYPO3-Spezialhoster“ entschieden, sollte man sich überlegen, welche Gruppe von Hostern zu den eigenen Anforderungen passt. Hier teilt sich der Markt grob in zwei Bereiche: Auf der einen Seite gibt es Individualhoster ohne feste Produktpakete, wie zum Beispiel den High-Performance-Spezialisten Adacor und die auf Cluster-Lösungen spezialisierte naw.info. Auf der anderen Seite gibt es „klassische“ Angebote von etablierten TYPO3-Hostern wie Mittwald und punkt.de sowie von Bitfarmers, Webhosting Franken oder von dem TYPO3-Hosting-Newcomer best-webhoster.com.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden