Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 13

Stolpersteine vermeiden: Update auf TYPO3 4.2

    Stolpersteine vermeiden: Update auf TYPO3 4.2

Spätestens seit der Veröffentlichung von TYPO3 4.2 empfiehlt es sich, das alte TYPO3 auf den neuesten Stand zu bringen, denn in Sachen Sicherheit und Performance hat TYPO3 mit Version 4.2 stark zugelegt. Wir zeigen, worauf man beim Update achten sollte.

Der erste Schritt beim Update einer Software von der Komplexität eines TYPO3 sollte zur eigenen Sicherheit immer ein Blick in das Changelog sein. Ausgehend von TYPO3 3.5 sollte die Reihenfolge der Versionssprünge bis zum nagelneuen 4.2.1 (oder 4.1.7, falls kein PHP 5.2.x zur Verfügung steht) wie folgt aussehen, um Probleme beim Update so gering wie möglich zu halten: Bis 3.8.1 sollte keine Version ausgelassen werden. Danach ist der Sprung auf 4.1.7 bedenkenlos möglich und von dort aus, falls PHP 5.2.x vorhanden, auf 4.2.1. Es ist ratsam, PHP 5.2.x einzusetzen, denn im Vergleich zu den Vorgängern ist es wesentlich sicherer und performanter.

Wie komplex das Update im Einzelfall ist, hängt davon ab, welche Erweiterungen eingesetzt werden und ob diese lokal, global oder systemweit installiert sind. Nichtsdestotrotz gelten für alle TYPO3-Updates auch gleiche Regeln.

TYPO3-Update in wenigen Schritten

Zuerst muss der neue Quelltext (typo3_src-4.x) auf den Server kopiert werden. Wer einen eigenen Webserver zur Verfügung hat, kann das Archiv mit Tools wie wget oder subversion direkt in das richtige Verzeichnis laden und entpacken. Ansonsten tut es auch ein beliebiger FTP-Client. Als nächstes werden die symbolischen Links auf die verwendete TYPO3-Version angepasst. Abhängig von der neuen Version ändern sich die SymLinks entweder grundlegend oder „typo3_src“ muss lediglich auf den neuen Quelltext zeigen. Welche SymLinks benötigt werden, steht in der Datei „install.txt“, die TYPO3 mitliefert.

Als nächstes müssen zwei Schritte im TYPO3-Install-Tool durchgeführt werden: TYPO3 läuft nach dem Setzen der SymLinks mit dem aktuellen Quelltext. Allerdings heißt das nicht, dass es sich auch schon wie das neue TYPO3 verhält. Um die Website durch ein Update nicht zu zerstören, etwa weil Erweiterungen mit dem neuen Quelltext nicht kompatibel sind, kann sich TYPO3 zu einer bestimmten Version kompatibel verhalten. Im Notfall kann man dadurch wieder auf den alten Quelltext umschalten. Bevor es weitergeht, sollten also alle Funktionen auf fehlerfreie Nutzbarkeit überprüft werden. Nur wenn der Kalender, das Blog, die Galerie etc. einwandfrei funktionieren, kann die Kompatibilität von TYPO3 auf den neuen Quelltext abgestimmt werden. Falls nicht, müssen zuerst die Erweiterungen auf den neuesten Stand gebracht werden.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden