Software & Infrastruktur

Web-News

Neue Suchmaschine Cuil: Ex-Googler gegen Google

Mit der Suchmaschine Cuil [1] hat Marktführer Google einen neuen
Herausforderer mit großen Ambitionen dazubekommen. Die Indexierung soll
mehr und bessere Ergebnisse liefern, versprechen die Macher. Die Realität sieht jedoch zurzeit noch anders aus. Cuil geriet direkt nach dem Launch massiv in die Kritik, die schlampigen Suchresultate bestätigen diese. Nach eigenen Angaben hat Cuil 120 Milliarden Webseiten im
eigenen Index. Inwieweit diese Zahlen stimmen, lässt sich aber nicht mit Sicherheit sagen. Hinter dem Projekt „Cuil“ stehen mit Anna Patterson und Russell Power zwei ehemalige
Google-Mitarbeiter.

Open Web Foundation gegründet

dms_bd6ff927140edad76e5b04fd751bc4b3Auf der „Open Source Convention“ [2] Ende Juli in San Francisco wurde der offizielle Start der Open Web Foundation (OWF) bekannt
gegeben. Die Gründung habe das Ziel, alle unterschiedlichen Technologien zur Öffnung von
Plattformen in einen einheitlichen offenen Standard zu überführen.
Zudem solle der Trend, zu jeder Spezifikation auch eine entsprechende
Foundation zu gründen, durchbrochen werden. Damit wäre diese Foundation etwa eine zentrale
Anlaufstelle für alle bestehenden und neu hinzukommenden Social
Networks. In den nächsten Wochen soll nun geklärt werden, wer neben den
Launch-Partnern (u. a. Google, Yahoo, Facebook, MySpace, O´Reilly, Plaxo
und Six Apart) noch mit an Bord kommt.

Yahoo BOSS – radikale Öffnung der Suchmaschine

dms_e620c7a2e1d32d80ad7811fbdd50e76eYahoo schickt eine Kampfansage in Richtung Marktführer Google:
Der neue Service „Build Your Own Search Service“ (BOSS) [3] öffnet die Suchtechnologie von Yahoo für
Drittfirmen. Mit BOSS können Unternehmen auf die Suchmaschinentechnologie von Yahoo
zugreifen und sie für eigene Anwendungen nutzen. Im Vergleich zu anderen Search-APIs soll es bei BOSS weniger
Einschränkungen geben: Yahoo gewährt vollen Zugriff auf den Index, die
Crawlertechnik, das Ranking und die relevanten Algorithmen. Ein weiterer
Anreiz für Entwickler: Künftig sollen sie über BOSS Geld verdienen können
und so vom Erfolg ihrer Innovationen auch finanziell profitieren.
Yahoo BOSS ist ein kostenloses Angebot und verlangt als Gegenleistung
lediglich die Platzierung von Werbeanzeigen neben den Suchergebnissen. Die BOSS-Plattform hat somit das Ziel, die Marktführerschaft
des Konkurrenten Google zu schwächen und die eigene Position zu stärken.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!