Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 17

Die zehn wichtigsten Punkte zur Steigerung der Konversionsrate: Landing-Pages optimal gestalten

Die Aufmerksamkeit und das Interesse von Besuchern zu wecken, gehört zu den vorrangigen Zielen eines Auftritts im World Wide Web – denn es gilt, sich aus der Masse an Websites hervorzuheben. Eine Landing-Page ist eine Seite, die Anwender als erstes sehen und somit meist die Seite, die am nähesten am Geld gebaut ist. Deshalb lohnen sich Optimierungen an dieser Stelle besonders. Dieser Artikel soll helfen, neue Landing-Pages zu planen und vorhandene zu optimieren.

Eine typische Landing-Page: Logo und keine Navigation (1) Lesefluss führt zum Ziel (2) Kurze Überschrift mit Erklärung (3) Gruppierung von Informationen; Unterüberschriften helfen beim Verständnis der Gesamtseite (4) Dateneingabe (5) Call to action ? hier wird das Ziel erreicht (6) Foto, das zum Gesamteindruck beiträgt; dieses wechselt in einem A/B-Test mit einer blonden und einer brünetten Frau (7) dezenter Login lenkt kaum ab (8) vertrauensbildende Maßnahme (9) gesetzliche Vorschriften (10). (Foto: ninette_luz via Flickr, Lizenz: CC BY 2.0)
Eine typische Landing-Page: Logo und keine Navigation (1) Lesefluss führt zum Ziel (2) Kurze Überschrift mit Erklärung (3) Gruppierung von Informationen; Unterüberschriften helfen beim Verständnis der Gesamtseite (4) Dateneingabe (5) Call to action ? hier wird das Ziel erreicht (6) Foto, das zum Gesamteindruck beiträgt; dieses wechselt in einem A/B-Test mit einer blonden und einer brünetten Frau (7) dezenter Login lenkt kaum ab (8) vertrauensbildende Maßnahme (9) gesetzliche Vorschriften (10). (Foto: ninette_luz via Flickr, Lizenz: CC BY 2.0)

Bevor man die Optimierung von Landing-Pages näher betrachtet, sollte man verstehen, was eine „Landing-Page“ eigentlich ist. Dabei existiert sowohl eine strengere, als auch eine weiter gefasste Definition. Im engeren Sinn ist unter einer Landing-Page eine Seite zu verstehen, die für eine Kampagne, beispielsweise Werbung in Suchmaschinen, Banner oder einem Link in einer Offline-Anzeige, optimiert wurde. Zu der strengen Auslegung einer Landing-Page zählen zusätzlich Seiten, die speziell auf einen bestimmten Begriff für Suchmaschinen ausgelegt wurden. In beiden Fällen wird die Landing-Page entweder als Unterseite – www.seite.de/meine-kampagne – oder als spezielle Domain – www.kampagne.de – realisiert.

Im weiteren Sinn ist eine Landing-Page eine Seite, die eine bestimmte Aktion als Hauptziel hat. Das Erreichen dieses Ziels wird „Konvertierung“ genannt. In den meisten Fällen geht es dabei um eine Registrierung oder die Tätigung eines Einkaufs. Bei einer noch weiter gefassten Auslegung kann man sogar die Startseite zur Familie der Landing-Pages zählen.

Wie eng oder weit auch immer man den Begriff Landing-Page fasst, ein Großteil der folgenden Tipps erfüllt allgemeingültige Kriterien, die zu der Optimierung des eigenen Internetauftritts beitragen – egal, ob es sich dabei um einen Webshop, ein Blog, eine Online-Werbekampagne oder eine andere Art von Website handelt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst