Anzeige
Anzeige
News

2019: Googles Belohnungen für Bug-Finder erreichen Rekordhöhe

Mit über 6,5 Millionen US-Dollar hat Google im vergangenen Jahr fast doppelt so viel Geld an die Entdecker von Bugs und Sicherheitslücken gezahlt wie im Jahr davor. Die Summe verteilt sich auf nur 461 Teilnehmer.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

(Foto: Shutterstock)

Googles Vulnerability Reward Program (VRP) ist ein Belohnungsprogramm für Sicherheitsexperten, die Fehler und Lücken in Google-Produkten aufspüren und dem Hersteller melden. Mit über 6,5 Millionen Dollar haben die Kalifornier nun eine Rekordsumme an Auszahlungen zu melden.

6,5 Millionen Dollar an 461 Empfänger gezahlt

Anzeige
Anzeige

Die höchsten Summen mit 2,1 und 1,9 Millionen Dollar wurden dabei für das Aufspüren von Fehlern in den Google-Diensten sowie in Android gezahlt. Mit immer noch einer Million Dollar honorierte Google Meldungen zum Chrome-Projekt und 800.000 Dollar zahlte der Hersteller für Meldungen zu Google Play, was auch Meldungen zu Drittanbieter-Apps mit mehr als 100 Millionen Installationen umfasst.

Die Entwicklung der Auszahlungen in Googles VRP. (Grafik: Google)

Die höchste Einzelsumme belief sich danach auf 201.000 Dollar. Insgesamt verteilten sich die Belohnungen auf 461 Teilnehmer. Diese Zahlen gab der Hersteller in einem aktuellen Blogbeitrag bekannt. Beachtlich ist auch, wofür die Belohnten das Geld einsetzten. So wurden von den erhaltenen Zahlungen immerhin 500.000 Dollar für wohltätige Zwecke gespendet. Das entspricht dem Fünffachen des Vorjahres.

Anzeige
Anzeige

Google-Dienste nicht unsicherer geworden

Die stark gestiegenen Beträge weisen aber nicht etwa drauf hin, dass Googles Dienste und Produkte unsicherer als früher wären. Vielmehr liegt die Steigerung im Wesentlichen daran, dass der Hersteller sein Belohnungsprogramm immer stärker ausweitet und die Beträge für Einzelmeldungen stetig erhöht.

Anzeige
Anzeige

So zahlt Google jetzt auch Bug-Bountys für entdeckte Fehler in Dritt-Apps, die im Play-Store mindestens 100 Millionen Installationen vorweisen können. Ein neues Programm zahlt für Hinweise auf Datenmissbrauch in Android-Apps, Oauth-Projekten und Chrome-Erweiterungen. Im Android-Segment lobt Google eine bis zu 1,5 Millionen Dollar hohe Einzelbelohnung für einen Core-Exploit unter Beteiligung des Sicherheits-Chips Titan M aus. Ganz generell hat Google die Belohnungen im gesamten Programm angehoben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare

Community-Richtlinien

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige