News

Amazon Prime hat Zulassung für Champions League, will aber keinen Sender starten

Amazon Prime Video. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Amazon Prime hat eine Lizenz für Linear-TV in Deutschland erhalten, will aber keinen eigenen Fernsehsender starten, wie das Unternehmen jetzt betont. Was soll der Aufwand dann?

Amazon Prime wird in Zukunft lineare Übertragung von Bewegtbild-Content betreiben, losgehen könnte es bereits in den nächsten Monaten. Wie die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) Anfang der Woche mitteilte, stehen dem Projekt keine Gründe zur Sicherung der Meinungsvielfalt entgegen. Anders als die KEK in ihrem Beitrag schreibt, geht es aber Amazon wohl nicht um einen eigenen Sender, sondern eher um Inhalte, die ab einem festgelegten Zeitpunkt via Stram erhältlich sind.

Das Unternehmen erklärt dazu in der üblich distanzierten Weise: „Amazon kann bestätigen, dass bei der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien eine Lizenz zur Übertragung von Live-Ereignissen wie der UEFA Champions League ab der Saison 2021/22 beantragt wurde, mit dem Zweck einer Übertragung innerhalb des Streaming-Angebots Prime Video. Ein linearer Sender ist nicht geplant.“ Amazon will hier dem eigenen Vernehmen nach unter dem bisherigen Begriff Prime Video Live vor allem Event-Übertragungen anbieten, die jedoch – das betont das Unternehmen – reine Ausstrahlung innerhalb des Videodienstes Prime Video bedeutet.

Eine entsprechende Lizenz hat das Unternehmen bei der Bayerischen Landesmedienzentrale (BLM) beantragt und der KEK-Mitteilung zufolge auch bereits genehmigt bekommen. Schon ab der Saison 2021/22 könnte Amazon somit die Top-Spiele der UEFA Champions League am Dienstagabend übertragen. Auch entsprechende andere Events im Sportbereich wären denkbar, wobe es Amazon wohl ausschließlich um Streaming, also eine für zahlende Kunden vorgesehene Übertragunsform innerhalb des eigenen Videoangebots, geht.

Prime Video Live: Blaupause für ähnliche Events?

Damit ist auch klar, über welche Wege der besagte Kanal übertragen werden soll: ausschließlich über die eigene Plattform. Ein Medienrechtler erklärt, dass auch für eine solche Darreichungsform der hier gewählte Weg über eine Landesmedienanstalt mit Genehmigung durch die KEK üblich sei, auch wenn dies ungewöhnlich erscheine. In der Vergangenheit habe für Amazon hier der Weg über eine britische Regulierungsbehörde dausgereicht, was aber durch den Brexit obsolet geworden sei, sodass die BLM hier der passende Ansprechpartner sei.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Die Vorgehensweise könnte aber eine Blaupause für weiteres Event-Streaming sein. Anders als viele andere Sender, die vom linearen Fernsehen her kommen und eher On-Demand-Angebote ausbauen, bleibt Amazon also dem Streaming als zeitgemäßer und für den Anbieter ohnehin logistisch attraktiveren Variante treu.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder