News

Amazons HQ2 in Arlington wird eine riesige Glasspirale – so soll das Gebäude aussehen

Das neue Hauptquartier von Amazon in Arlington.
(Bild: Amazon)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Amazon hat den Entwurf für sein Hauptquartier in Arlington im US-Bundesstaat Virginia vorgestellt. Das Unternehmen setzt dabei auf ein ungewöhnliches Design.

Dabei sticht ein Gebäude besonders hervor, das die Bezeichnung Helix tragen soll. Die Form des Gebäudes gleicht einem verwirbelten Glasturm, der mit Bäumen bedeckt ist. Die Spitze des Turms wird über den Rest der Skyline der Stadt hinausragen.

Die Namens- und die Formgebung des Gebäudes seien ein Verweis auf die Gestaltung einer Doppelhelix, beschreibt Amazon das Projekt in einem Blog-Posting. Im Inneren soll das Gebäude viele verschiedene Arbeitsumgebungen für die Angestellten bieten.

Auf der Außenseite werden zwei begehbare spiralförmige Pfade mit üppiger Vegetation bis zur Spitze des Turms führen. Auf den von Amazon veröffentlichten Bildern wird deutlich, dass dies eine ziemlich lange Wanderung sein dürfte.

Bundesstaat und Stadt zahlen Amazon Millionensubventionen

Der Glaskegel mit spiralförmigen Außenwegen ist eines von drei geplanten 22-stöckigen Gebäuden in Arlington. Amazon will dort innerhalb der kommenden Jahre 25.000 Arbeitsplätze schaffen und 2,5 Milliarden US-Dollar investieren. Die Stadtregierung von Arlington hat dem Onlinehändler Subventionen in Millionenhöhe zugesagt: Die Stadtregierung stimmte einstimmig für finanzielle Anreize in Höhe von 23 Millionen Dollar für Amazon. Der Bundesstaat Virginia hatte zuvor bereits 750 Millionen Dollar zugesagt. Die Verantwortlichen erwarten, für jede zusagte Million Dollar an Finanzhilfe Steuern in Höhe von 14 Millionen Dollar einzunehmen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Die Gegner der Subventionen erklärten seinerzeit, Amazon brauche keine öffentlichen Fördermittel. Zudem befürchten sie steigende Mieten, in deren Folge die sozial Schwachen weiter benachteiligen werden. Andere glauben, dass durch Zuzug die Schulen überfüllt und das Verkehrsaufkommen steigen würden.

Amazon hat vor einigen Jahren mit der Suche nach einem zweiten Hauptquartier in den USA begonnen. Der bisherige Stammsitz in Seattle bietet nicht mehr genug Platz für das wachsende Unternehmen. Etliche Städte hatten sich dafür bei Amazon beworben und das Unternehmen mit Subventionen locken wollen. Neben Arlington war New York zum Schluss noch im Rennen gewesen. Die Pläne in New York gab das Unternehmen nach dem Widerstand örtlicher Politiker und Aktivisten auf.

Andere Architekturprojekte der IT-Unternehmen

Amazons Helix-Gebäude erinnert ein wenig an die zwei Biosphären-Gebäude am Hauptquartier in Seattle. Beide bestehen vorwiegend aus Glas. Das neue Amazon-Hauptquartier reiht sich zudem bestens in Architektur-Experimente anderer großer Technikunternehmen ein: Apple baute ein riesiges neues kreisförmiges Hauptquartier in Cupertino; für Google wird eine neue Zentrale gebaut, das wie ein riesiges Zelt aussieht; Facebook ließ ein langgezogenes Gebäude mit Dachgarten vom Stararchitekten Frank Gehry entwerfen.

Autor des Artikels ist Ingo Pakalski.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder