Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bundestagskommission fordert Laptop für jeden Berufsschüler

Ein Digitalpakt für Berufsschulen soll Hardware und Know-how in das duale Bildungssystem bringen. Dabei stehen auch die Lehrer im Fokus. Zusätzlich sollen Azubi-Tickets und höhere Finanzhilfen helfen.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Jede/r Auszubildende soll Zugang zu einem eigenen Laptop haben, fordert das überparteiliche Gremium.
(Foto: Rawpixel.com/ Shutterstock.com)

Die Enquete-Kommission des Bundestages fordert einen eigenen Digitalpakt für Berufsschulen. Das geht aus dem Abschlussbericht „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ hervor, der am 23. Juni im Parlament beraten werden soll. Dem Handelsblatt lag das Papier im Vorhinein vor. Die Kommission hat fast drei Jahre lang an dem 600 Seiten starken Dokument gearbeitet.

Extra-Pakt soll Schulen fit machen

Anzeige
Anzeige

Mit Blick auf den schwächelnden Ausbildungsmarkt sollen ausbildende Firmen und die Berufsschulen gefördert werden. Man wolle zudem die jungen Menschen stärker auf die weitreichenden Chancen der beruflichen Bildung hinweisen, die gleichwertig zu einer akademischen Qualifizierung seien, schreibt das überparteiliche Gremium. In den Berufsschulen und Betrieben will die Kommission die Digitalisierung vorantreiben. Der bisherige Digitalpakt für Schulen reiche nicht aus, konstatieren die Verfasser. Daher müsse es einen eigenen Förderdeal für die Berufsschulen geben. Darüber soll die öffentliche Hand mobile Endgeräte finanzieren, um jedem Azubi einen Laptop zur Verfügung zu stellen.

Lehrerkompetenz und Auszubildendenförderung ausbauen

Zudem sollen Berufsschullehrer mehr Kompetenz in diesem Bereich erhalten. Um das zu erreichen, wünscht sich das Gremium einen Ausbau der Weiterbildungsangebote im Gebiet Computernutzung. Es sei zudem nötig, die Mobilität der Azubis zu erhöhen, indem man etwa einheitliche Nahverkehrstickets ausgibt. Viele Ausbildungsverträge kämen nicht zustande, weil die Interessenten die Fahrtkosten nicht aufbringen könnten. Die Kommission regt Ausbildungswohnheime analog zu Studentenwohnheimen an, die entsprechend zeitgemäß ausgestattet sind. Außerdem schlägt sie den Ausbau der Berufsausbildungshilfen vor. Sie sollen auf das Niveau der Bafög-Förderung steigen und der Zielgruppe ermöglichen, etwa eine eigene Wohnung zu unterhalten. Man komme nicht umhin, mehr Geld in die berufliche Bildung zu stecken, resümiert der Bericht.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige