News

Barrierefreie Software: Microsoft-Hackathon will Entwickler unterstützen

(Foto: Welcomia / Shutterstock)

Technologische Lösungen für mehr Barrierefreiheit will der Neue-Nähe-Hackathon schaffen, der noch bis zum 2. Juli in Erlangen stattfindet.

Nach dem Auftakt im letzten Dezember geht der Hackathon von Microsoft Deutschland und der Aktion Mensch in die zweite Runde. Die Organisatoren haben sich zum Ziel gesetzt, Entwicklern mit und ohne Behinderung den Raum zu geben, neue Lösungen für die digitale Barrierefreiheit zu entwickeln.

Der diesjährige Hackathon findet beim interdisziplinären Netzwerk Medical Valley EMN statt, das den Teilnehmern auch mit seiner Expertise zur Seite steht. Zum Ende des Hackathons am 2. Juli stellen die Teams ihre Ergebnisse einem Publikum vor. In diesem Jahr gibt es Preisgelder von insgesamt 20.000 Euro für die Weiterentwicklung der Projekte zu gewinnen.

Die Gewinner des letzten Hackathons

Die Gewinner-Projekte des letzten Hackathons 2016. (Screnshot: Aktion Mensch)

Die Gewinner-Projekte des letzten Hackathons 2016. (Screenshot: Aktion Mensch)

Im letzten Jahr gewann das Projekt „Werner“, eine softwarebasierte Lösung, die es Menschen mit schweren Spastiken ermöglichen soll, mit der Umwelt zu kommunizieren. Zweiter Preisträger war eine Emotionserkennung, die Emotionen auf Basis einer Körpererkennung mit Emojis visualisiert.

Neben genug Zeit für die Weiterentwicklung der eigenen Ideen gibt es ein kleines Vortragsprogramm. Marcel Tilly von Microsoft spricht beispielsweise über Cognitive Services und Speech. Jan Schweda, ebenso von Microsoft, referiert zu Bots und Internet-of-Things-Geräten.

Interessierte Entwickler können sich per Eventbrite für den Hackathon anmelden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung