Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hackathon

RSS-Feed abonnieren

Der Ursprung des Hackathons geht auf das Jahr 1999 und die Java-One-Conference in San Francisco zurück, bei der eine Software für einen Taschencomputer entwickelt wurde. Hackathons oder auch Codefeste sind Programmierwettbewerbe, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Zeitdruck an einem Projekt arbeiten.

Bei diesem modernen Konzept geht es um das Erarbeiten von innovativen Lösungen oder neuen Projektvorschlägen. Ein Schwerpunktthema ist meistens vorgegeben, Ziel ist die Entwicklung eines funktionierenden, digitalen Prototypen, der am Ende vor einer Jury präsentiert wird. Die Siegerteams werden je nach Veranstaltung mit entsprechenden Preisen belohnt.

Hackathons sind nicht nur für Programmierer relevant

Ursprünglich als Software- und Hardwareentwicklungs-Veranstaltung gedacht, ist ein Hackathon heute aber längst nicht mehr nur für Hacker und Programmierer interessant. Den Kern bilden zwar nach wie vor die Coder, jedoch nehmen auch Designer oder Business-Experten teil, um die Entwicklung eines optimalen Konzeptes zu unterstützen. Es handelt sich also vielmehr um ein Event, um Ideen von jungen Talenten entstehen zu lassen, Kreativität zu fördern und Innovationen voranzutreiben.

Ein Hackathon dauert im Normalfall zwischen 24 und 48 Stunden, in dieser Zeit beschäftigen sich die Teilnehmer mit einer speziellen Challenge beziehungsweise bearbeiten eine technologiebezogene Problemstellung. Häufig starten die Teilnehmer mit einem bereits bestehenden Team, es gibt aber auch Varianten, bei denen die Teammitglieder erst vor Ort zusammengestellt werden.

Hackathons bringen Vorteile für Unternehmen und teilnehmende Teams

Hackdays werden immer populärer, nicht nur bei kleinen Unternehmen. Mittlerweile ziehen immer mehr große Konzerne mit. Manche Hackathons werden sogar direkt auf dem Campus-Gelände der Uni veranstaltet, um talentierte Studierende für Unternehmen zu gewinnen.

Vorteile hat diese Form der Produktentwicklung viele – das kurze, intensive Arbeiten an einer Idee hat sich als äußerst effizient erwiesen, die Ergebnisse sind fast immer sehr beeindruckend. Ideen werden ohne lange Vorlaufzeiten umgesetzt und können im Anschluss weiterentwickelt werden. Auch für die Teilnehmer ist es mehr als nur eine wertvolle Erfahrung – sie können von einem neuen Netzwerk profitieren und gegebenenfalls durch Platzierung und Siegesprämie ihren Prototypen weiter vorantreiben.  

Spannende Artikel, News und Berichte über aktuelle Veranstaltungen rund um Hackathons findet ihr hier auf dieser Seite.