News

#BuildforCOVID19: Tech-Konzerne und WHO veranstalten weltweiten Hackathon

Der weltweite Hackathon soll Technologien hervorbringen, die in der aktuellen Krise helfen könnten. (Foto: Tippapatt/Shutterstock)

Die weltweite Tech-Community ist aufgerufen, Ideen gegen die Coronakrise zu entwickeln. Unter anderem Facebook, Microsoft und Slack machen beim #BuildforCOVID19 Hackathon mit.

Nach dem deutschlandweiten Hackathon #WirVsVirus startet jetzt ein weltweiter Hackathon. Unter dem Motto #BuildforCOVID19 sollen digitale Lösungen entwickelt werden, die in der Coronakrise auf verschiedenste Weise helfen können, schreibt der Veranstalter Devpost. Anmelden kann man sich schon jetzt, Ideen können ab dem morgigen Donnerstag eingereicht werden.

Neben Experten von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehören mehrere Tech-Konzerne zu den Unterstützern. Sie wollen Ressourcen bereitstellen und bei Projekten beratend helfen. Mit dabei sind Facebook, Giphy, Microsoft, Pinterest, Slack, Tiktok, Twitter und Wechat.

Ideen für Medizin, Wirtschaft und Gesellschaft gesucht

In Zusammenarbeit mit der WHO wurden im Vorhinein sechs Themenfelder abgesteckt. Projekte aus den Bereichen Gesundheitswesen, gefährdete Bevölkerungsgruppen, Unternehmen, Gesellschaft, Bildung und alternative Unterhaltung sind ausdrücklich erwünscht.

Die WHO habe zum Beispiel betont, es seien verlässliche Informationsquellen in mehreren Sprachen nötig. Regional würden neben Fachwissen auch bestimmte materielle Hilfsmittel und finanzielle Unterstützung gebraucht. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden aufgefordert, „outside the Box“ zu denken.

Die Frist zum Einreichen von Projekten ist Montag, der 30. März. Während der darauffolgenden Tage gibt die Jury Feedback und kontaktiert ausgewählte Projektgruppen. Am 3. April werden die besten Projekte vorgestellt.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung