News

#WirVsVirus: Bundesregierung startet Hackathon gegen Corona

Hackathon. (Foto: Shutterstock)

Um Lösungen für durch die Corona-Krise entstehende Herausforderungen zu finden, veranstaltet die Bundesregierung den Hackathon #WirVsVirus. Teilnehmen können Kreative, Programmierer und andere.

Ein Hackathon ist ein vor allem in der Tech-Welt beliebter Treff, um gemeinsam an Soft- und Hardwarelösungen zu arbeiten. Ziel sind dabei sowohl kreative Ideen für neue Software, aber auch das Finden von Lösungen für bestimmte Probleme. Angesichts der Corona-Krise greift jetzt auch die Bundesregierung zu diesem Mittel – mit einem Online-Event. Beim #WirVsVirus-Hackathon geht es laut der Ankündigung darum, dass die Teilnehmer „gemeinsam Lösungen für neu auftretende Herausforderungen entwickeln, testen und verbessern“.

Corona-Hackathon: Ideen gesucht

Bis Freitagmittag haben alle Bundesbürger Zeit, ihre Herausforderungen einzureichen. Vorgeschlagen werden Ideen in den Bereichen Information, Gesundheit, Familie und Soziales sowie Versorgung. Inspirieren lassen soll man sich dabei auch durch Gespräche – am besten derzeit telefonisch oder per Videochat – mit Familie und Freunden. Zur Ideenfindung schlagen die Initiatoren zudem einen Blick auf den estnischen Hackathon „Hack the Crisis“ vom vergangenen Wochenende vor, der der deutschen Bundesregierung offenbar ebenfalls als Inspiration gedient hat.

In Estland arbeiteten über 860 Menschen an 96 zuvor eingereichten Ideen. Mit dabei waren etwa eine App zur Verwaltung von täglichen Routinen während einer Ausgangssperre und eine Plattform, auf der sich Lehrer und Schüler zum Online-Lernen verabreden können. Auch an einer Plattform zur Vermittlung von Arbeitskräften zwischen Firmen, die gerade händeringend suchen und jenen, die ihre Mitarbeiter während der Krise nicht beschäftigen können, wurde gearbeitet. Außerdem gab es natürlich jede Menge Ideen rund um das Tracking und Selbsttests rund um die Corona-Krise.

#WirVsVirus: Bis Freitag registrieren

Der deutsche #WirVsVirus-Hackathon startet mit einem Voting über die eingereichten Herausforderungen. Bis 14 Uhr sollen Interessierte die Möglichkeit haben, sich zu registrieren. Nach dem Erhalt des entsprechenden Slack-Zugangs und einer Begrüßung soll es um 19:30 Uhr losgehen. Am Sonntagabend sollen dann die erarbeiteten Prototypen eingereicht werden. Mitmachen können Programmierer, Designer, Kreative, Problemlöser und sozial engagierte Bürger. Zur Anmeldung geht es hier. Experten aus den Bereichen Gesundheit oder Digitalisierung können sich zudem hier als Mentoren bewerben.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung