Anzeige
Anzeige
News

Erneuerbare Energien: Hier nimmt der größte Gezeitenenergie-„Drachen“ seine Arbeit auf

Flexibel, günstig und relativ schmal: Der Dragon 12 von Minesto soll eine Alternative zu Gezeitenenergiekraftwerken in Staudamm-Form sein. Nun hat er erstmals Strom geliefert.

Von Sebastian Milpetz
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Das Vorgängermodell Dragon 4 in Aktion. (Foto: Minesto)

Dragon 12 hat seinen Dienst aufgenommen. Das schwimmende Gezeitenenergiekraftwerk des schwedischen Startups Minesto hat vor wenigen Tagen erstmals Strom geliefert. Der Dragon 12 liegt vor der Küste der Färöer. Die von ihm erzeugte Energie wird in das Netz der zu Dänemark gehörenden Inseln eingespeist. Das hat die Ausgründung des Flugzeugbauers Saab in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Anzeige
Anzeige

So funktioniert das schwimmende Kraftwerk

Bei Dragon 12 handelt es sich um den ersten Gezeitenkraftdrachen von Minesto, der Strom im Megawatt-Bereich erzeugt. 1,2 Megawatt, um genau zu sein. Zum Vergleich: Der Vorgänger Dragon 4 schaffte nur 100 Kilowatt.

Optisch erinnert der Dragon 12 an einen Flugdrachen, der auf der Wasseroberfläche schwimmt. Das mobile Kraftwerk wiegt 28 Tonnen und besitzt eine Spannweite von zwölf Metern – ein Quantensprung im Vergleich zum Vorgänger, der nur knapp fünf Meter breit war. Der Drachen ist mit Halteseilen am Meeresboden befestigt, hat aber genügend Spielraum, um sich zu bewegen. Denn nur so kann er kinetische Energie gewinnen.

Anzeige
Anzeige

Über Ruder wird der Drachen im Gezeitenstrom gehalten. Er beschreibt so im Wasser Bewegung in Form einer Acht. Eine Turbine am Heck mit einem Propeller bewegt sich durch die Strömung und treibt einen Generator an. Der so erzeugte Strom fließt durch ein 3,4 Kilometer langes, am Meeresgrund befestigten Kabel an Land. Das Kabel hatte Minesto im Mai 2023 erfolgreich installiert.

Minesto wurde 2007 als Saab-Ableger gegründet. Neben dem Energie-Projekt vor den Färöer-Inseln sind Operationen in Schweden, Wales, Nordirland und Taiwan aktiv.

Anzeige
Anzeige

Das Versprechen der Firma ist eine platzsparende, günstige und effektive Lieferung von Gezeitenenergie. Denn diese Spielart von Wasserkraftgewinnung ist bisher sehr kostenintensiv und aufwendig.

Gezeitendrachen: Schmale Alternative zu Staudämmen

Bisher werden die meisten Gezeitenkraftwerke in Form eines Damms realisiert. Eine Mauer staut dabei das Wasser, sammelt es bei Flut. Bei Ebbe werden Schleusen geöffnet, das fallende Wasser treibt Turbinen an. Das Problem – neben den hohen Kosten und langen Bauzeiten – ist, dass Staudämme massiv in die Natur eingreifen und damit Tiere und Pflanzen belasten. Umweltfreundlicher sind Kraftwerke, die natürlich vorkommende Gezeitenlagunen nutzen.

Anzeige
Anzeige

Bei In-Flow-Gezeitenkraftwerken liegen die Turbinen direkt im Meer. Anders als der Minesto-Drachen sind sie meist fest installiert, ob am Meeresboden oder an der Küste. Viele In-Flow-Kraftwerke sind im Vergleich zum Dragon 12 aber wahre Ungetüme. Der schottische Orbital Marine Power wiegt etwa 680 Tonnen. Dafür erzeugt er aber auch zwei Megawatt.

Langfristig plant Minesto vor den Färöer Inseln eine Anlage, die 120 Megawatt an den Start bringt. Sie soll aus einer Flotte von rund 100 schwimmenden Drachen bestehen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige